5 Tolle Spielideen für drinnen

Jetzt, wo es auf die ungemütlichen Tage des Jahres zugeht, müssen Kinder wieder öfters drinnen spielen, anstelle im Garten oder Park zu toben. Doch auch im Haus kann man viele tolle Spiele spielen, die richtig Spaß machen! Bei Schmuddelwetter und Schneegestöber wisst ihr mit meinen Tipps schon jetzt, was zu tun ist, um das Kind bei Laune zu halten :-)

Köpfchen anstrengen: knifflige Denkspiele

Tier-ABC: Mindestens 2 Spieler ab 5 Jahren können sich ungemütliche Tage mit dem Tiere-Alphabet verschönern! Hierfür wird mit dem A begonnen. Jetzt heißt es, alle Tiere, die mit A anfangen zu nennen (Ameise, Aal, Affe, Amsel,…), so lange bis den Kindern keines mehr einfällt. Dann geht es mit dem B weiter. So kommen Kinder spielerisch durch das ganze Alphabet und strengen dabei noch ihren Kopf an -> super Denkübung!!

Der Klassiker „Ich packe meinen Koffer…“: Mindestens 2 Spieler ab 5 Jahren packen imaginär einen Koffer. Mitgenommen werden kann alles, was einfällt – nur vergessen werden darf nichts! Der erste Spieler fängt an mit „Ich packe meinen Koffer und nehme einen roten Hut mit“. Der zweite Spieler muss nun den roten Hut nennen und einen weiteren Gegenstand hinzufügen. Es wird immer mit den Worten „Ich packe meinen Koffer..“ angefangen werden. Derjenige, der am Ende alle Gegenstände in der richtigen Reihenfolge nennen kann, hat gewonnen. Damit jüngere Spieler nicht frustriert sind, weil sie nicht alles in der richtigen Reihenfolge nennen können, sollten Eltern großzügig sein ;-) So macht Gedächtnistraining Spaß!

Zwei Mädchen spielen in der Wohnung
Drinnen spielen macht Spaß!

Die Teddygeschichte: Mindestens 2 Spieler ab 3 Jahren und ein Teddy erleben zu Hause eine bärenstarke Geschichte! Hierfür setzen sich die Kinder in einen Kreis oder gegenüber und ein Kind bekommt den Teddybär. Das Kind mit dem Bären beginnt nun die Geschichte des Bären zu erzählen. Jedes Kind trägt einen Satz zur Geschichte bei. Dies kann sich z.B. so anhören:“Heute morgen war der kleine Teddy beim Bäcker und hat sich ein Baguette gekauft.“; das nächste Kind erzählt weiter:“Auf dem Nachhauseweg vom Bäcker fiel dem Teddy das Baguette auf den Boden.“usw. Das Stofftier wird immer weitergegeben und ist stets in den Händen des Erzählers. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Fit und aktiv: lustige Bewegungsspiele

Der Huttanz: Dieses lustige Tanzspiel ist für mindestens 4 Spieler ab 4 Jahren ein toller Spaß bei schlechtem Wetter. Ein Kind bekommt als erstes den Hut (eine Mütze geht auch) auf und alle tanzen zur Musik durch den Raum. Das Kind mit der Kopfbedeckung muss nun versuchen, einem anderen Kind den Hut aufzusetzen. Denn wenn die Musik stoppt, bekommt das Kind, welches nun den Hut aufhat, mit einem Schminkstift einen Punkt auf die Stirn gemalt. Gewinner des Spiels ist, wer am Ende die wenigsten Punkte auf der Stirn hat.

Wo steckt der Ball?: Mindestens 5 Kinder ab 4 Jahren stellen sich eng aneinander zu einem Kreis auf. Nun wird ein Kind ausgezählt, das sich in die Mitte stellen muss. Nun geben die anderen Kinder hinter ihrem Rücken versteckt einen Tennisball weiter. Das Kind in der Mitte muss nun erraten, wer den Ball tatsächlich hat! Doch Achtung: der Ball kann natürlich auch Richtungswechsel machen oder die Kinder tun nur so, als hätten sie gerade den Ball. Weiß das Kind in der Mitte, wer den Ball hat, ruft es schnell den Namen desjenigen aus. Ist dies richtig, wechseln die beiden ihre Plätze und der entlarvte „Ballinhaber“ stellt sich nun in den Kreis.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert