, ,

Ohne Stress in den Urlaub mit Kindern

Urlaub mit der Familie ist für alle Familienmitglieder immer wieder etwas ganz besonderes! Wäre da nicht die lästige Autofahrt, die für Eltern manchmal leider zur Zerreisprobe wird. Wenn mit jedem Kilometer den man zurücklegt die gute Laune sinkt und sich Streitereien unter Geschwistern und Gequengel auf dem Rücksitz breit macht, ist es Zeit, für Ablenkung zu sorgen.

Mit diesen Tipps wird die Fahrt in den Urlaub sicher auch für dich und deine Kinder eine ganz entspannte Sache ;-)

Märchenstunde: Während der Fahrt erzählst du deinen Kindern eine Geschichte, die jeder kennt (z.B. Schneewittchen oder Hänsel und Gretel). In dieses Märchen baust du dann aber selbst ein Märchen ein, wie beispielsweise acht Zwerge anstelle von sieben usw. Wem der Fehler zuerst auffällt, der sucht das nächste Märchen aus.

Hörspiel gegen Langeweile:Eine gute Alternative auf Reisen zum Kinderbuch ist das besonders schöne Hörspiel für Kinder „Der kleine König macht Ferien“. In neun Geschichten erlebt der kleine König mit seiner Prinzessin einen aufregenden Urlaub – so wird selbst die langweiligste Autofahrt zum tollen Erlebnis für Kinder.

Beine-Vertreten mal anders:Sicherer als Ballspielen oder Fangen auf dem Rastplatz ist das Springseilhüpfen. Wie wäre es mit einem kleinen Wettbewerb wer die meisten Sprünge auf einem Bein schafft oder wer mit geschlossenen Augen besser hüpfen kann? Denn Springseilhüpfen powert dein Kind nicht nur aus, sondern lässt es dich auch besser im Auge behalten als bei anderen Spielen. Zudem ist ein Springseil ein leicht verstaubares Spielzeug, das wenig Platz im Auto kostet.

Geschichten erzählen:Die Fantasie deines Kindes kannst du ganz einfach anregen, indem du dir von ihm erzählen lässt, was es draußen vor dem Fenster sieht. Dazu soll sich dein Kind eine tolle Geschichte überlegen, wie zum Beispiel die Kuhherde ausbricht oder dass der Mann im Auto nebenan ein Geheimagent ist. Besonders lustig oder spannend wird es, wenn alle Familienmitglieder abwechselnd die Geschichte weitererzählen.

Da kann die nächste Autofahrt doch kommen, oder? ;-)


Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert