Sonnencreme – Der richtige Schutz vor der Sonne für Kinder

Dass die liebe Sonne auch ihre Schattenseiten hat, ist ja allseits bekannt. Was sind jedoch die besten Produkte, um empfindliche Kinderhaut vor schädlichen Sonnenstrahlen schützen? Ich habe mich für euch durch den Sonnencreme-Jungle gekämpft und die hautfreundlichsten und verträglichsten Sonnenschutzmittel für Kinder gesucht, die der Markt so zu bieten hat.

Nach all meinen Recherchen im Internet über Kindersonnencreme sind am Ende leider nur zwei Testsieger herausgekommen, die man für sein Kind guten Gewissens verwenden kann: Platz eins belegte hier die Penaten Baby Sonnencreme (LSF 40), dicht gefolgt von der NIVEA Sun Sonnenmilch für Kinder (LSF 50).

Laut Stiftung Warentest, die eine Vielzahl verschiedener Sonneschutzmittel für Babies und Kinder getestet hat, überzeugte der Sonnencreme-Testsieger von Penaten aufgrund seiner sehr guten Wärme- und Kältebeständigkeit, einer guten Einhaltung des Lichtschutzfaktors, sowie einer guten Entnahme. Die NIVEA Sun Sonnenmilch für Kinder punktete ebenfalls mit diesen Eigenschaften, allerdings bei niedrigerem Preis.

Kleiner Zusatztipp: Wer für sich und sein Kind nur das Beste will, sollte laut ÖKO-TEST darauf achten, bei Sonnenschutzlotionen und Sonnencremes auf Produkte zu setzen, die auf einem rein mineralischen UV-Schutz basieren. Zu finden sind diese Sonnenschutzmittel bei Bio-Herstellern. Um dein Kind optimal vor gefährlichen UVA und UVB Strahlen zu schützen solltest du zudem nicht vergessen, an sonnigen Tagen deinem Liebling stets einen Hut oder eine Cap aufzusetzen, immer wieder nachzucremen, die Zeit in der Sonne so gering wie möglich zu halten und vor allem auch einen Sonnenschutz durch T-Shirt zu bieten.

Wichtiger Hinweis für Säuglinge, Babies und Kleinkinder: Sonne ist hier absolut tabu, da es sehr schnell zu (schweren) Verbrennungen kommen kann!


One comment

  1. Mein Sohn ist auch sehr empfindlich was Cremes und vor allen Sonnencremes angeht. Wir benutzen nur die Cremes mit sehr guten Testurteilen. Unser Kinderarzt hat festgestellt das unser Sohn eine Allergie auf einen bestimmten Bestandteil hat und das auch im Kinderuntersuchungsheft bei der U5 eingetragen hat.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert