, , , ,

Kreatives Halloween: Basteln mit Gemüse

Halloween wird auch bei Kindern im deutschsprachigen Raum immer beliebter. Das ist eigentlich kein Wunder, denn Verkleiden und Süßigkeiten einheimsen gehören schließlich zu den erklärten Lieblingsbeschäftigungen der meisten Kleinen!
Allerdings ist es nicht unbedingt jedermanns Sache, die Kinder bei eventuell völlig unvorbereiteten Nachbarn klingeln zu lassen, um „Süßes oder Saures“ zu rufen. Für beide Seiten kommt es da schnell zu unschönen Erlebnissen. Ein angekündigter Überfall bei der besten Freundin ist auch nur ein laues Vergnügen. Und allein draußen Herumspuken geht in der Stadt schon gar nicht.

Die grüne Alternative zu „Süßes oder Saures“

Bei kleineren Kindern muss also ein Alternativprogramm her. Wer statt des amerikanischen Gruselfestes eigentlich ohnehin lieber Erntedank feiern würde, freut sich vielleicht über eine schöne Gelegenheit, dem Nachwuchs das heimische Obst und Gemüse spielerisch schmackhaft zu machen. Beim Kürbisfest in Berlin-Schöneberg gab es dafür jede Menge Inspiration. Aber es muss ja nicht immer Kürbis sein, auch andere, etwas handlichere Gemüsesorten eignen sich gut zum Schnitzen und für lustige Basteleien, die ich mit meinen Kleinen schon mal getestet habe. Hauptsache, zur Abwechslung kann mal mit dem Essen gespielt werden!

Inspiration für das junge Gemüse
Inspiration für das junge Gemüse

Bastelmaterial für kreative Halloween-Ideen

Am besten lasst ihr eure Süßen selbst aussuchen, was für Material sie verwenden wollen. Gut sortierte Wochenmärkte oder Gemüseabteilungen im Supermarkt haben garantiert ein paar Obst- und Gemüsesorten zu bieten, die die Kinder noch nie probiert haben. Da gibt es Stacheln, knorpelige Wurzeln und komische Formen – was erinnert an eine Hexe oder ein Monster? Dann noch Beeren für die Augen, Zahnstocher und Schaschlikspieße – und schon ist die Bastelausstattung komplett.

Die ersten Monster sind fix und fertig
Die ersten Monster sind fix und fertig

Gesunde Halloween-Snacks und Tischdeko

Wenn man die Kinder (fast) alleine einfach mal machen lässt, werden sie schnell richtig kreativ und entdecken, wie toll sich die grünen Vitaminbomben als Monster, Hexen und Fantasiefiguren machen. Die sind eine lustige Tischdeko und später wird dann einfach ein leckerer Salat oder Obstsalat draus. Oder ihr schält alles vorher und die Kleinen dürfen die Schnitze zu Figuren zusammenstecken. Wenn ihr einen Plätzchen-Ausstecher verwendet, könnt ihr aus Kohlrabi, Rettich & Co. schnell dekorative „Bausteine“ machen. Mit dem klassischen Zickzackschnitt können auch ganz kleine Hexen schon tolle Tricks mit den Zauber-Radieschen vorführen. Vampirgebisse aus Ziegenschnittkäse schmecken zwischendurch super und sehen mindestens so gruselig aus wie die Äquivalente aus Plastik. Und Pumpernickel wird ganz schnell Halloween-tauglich, wenn die runden Scheibchen mit fruchtigen Augen und spitzen Käse-Zähnen dekoriert werden. Reichlich Erdbeermarmelade sorgt dann noch für den richtigen Gruseleffekt.

 

Gruselspaß in der Küche
Gruselspaß in der Küche

Wer so gesund futtert, kann sich nachher natürlich auch noch ein bisschen Süßkram schmecken lassen. Und noch einen tollen Nebeneffekt habe ich entdeckt: Zur Abwechslung fragt heute mal keins meiner Kinder nach Fernsehen oder Computer. Stattdessen sind sie ganz vertieft bei der Sache. Und versprechen schließlich sogar, den komischen Rosenkohl auch gekocht mal zu probieren. Vielleicht sollten wir öfter mal mit Lebensmitteln spielen!

Karottenhexen und Paprikamonster unter sich
Karottenhexen und Paprikamonster unter sich

Partyprogramm für euer Kinder-Halloween

Jedenfalls war unser Halloween-Probelauf ein voller Erfolg. Jetzt fehlt nur noch ein bisschen Unterhaltungsprogramm, denn da Halloween dieses Jahr so schön auf einen Samstag fällt und die kleinen Hexen und Monster am nächsten Tag ausschlafen können, dürfen meine Beiden ihre besten Freunde zum Übernachten einladen. Tolle Kostüme (z. B. das Hexekostüm Adelle) sind da natürlich Pflicht! In unserem Online-Shop findet ihr fantasievolle Verkleidungen für jeden Geschmack und natürlich auch die passenden Party-Accessoires, wie beispielsweise ein richtig cooles PLAYMOBIL® Gespenst. Das Dekorieren können die Kleinen ruhig selbst übernehmen, auch wenn dann vielleicht nicht alles so perfekt aussieht. Und die Kostüme werden noch viel lustiger, wenn die Kinder sie untereinander mixen und neu zusammenstellen. Damit es dabei nicht so laut wird, dass auch den Nachbarn das Grausen kommt, könnt ihr zwischendurch ganz leicht für ein bisschen Ruhe sorgen. Lest den Kindern einfach eine (nicht allzu) unheimliche Gruselgeschichte vor oder besorgt ein zum Anlass passendes Hörbuch.
Vielleicht habt ihr aber selber ganz tolle Tipps auf Lager? Noch ist Zeit, eure Anregungen rechtzeitig vor dem Fest weiterzugeben. Schreibt uns doch, wie ihr euer Halloween kreativ gestaltet und wie es euren Kindern gefällt!

One comment

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert