, , ,

Halloween – jetzt wirds gruselig!

 

Was ist das eigentlich genau – dieses Halloween? Seit einigen Jahren verbreitet sich bei uns immer mehr die Tradition dass Kinder am Abend des 31. Oktober gruselig verkleidet durch die Nachbarschaft ziehen und „Süßes oder Saures“ verlangen. Dass hinter Halloween aber eine lange Tradition steckt, die aus den alten keltischen Bräuchen stammt, ist den meisten „Geistern“ wahrscheinlich nicht bewusst.

Halloween und sein Bezug zu Geistern und dem Totenreich ergibt sich aus dem Fest Allerheiligen, an dem die Katholiken ihrer Verstorbenen gedenken. Verbreitet wurde Halloween vor allem in den USA durch katholische Iren, die an diesem Brauchtum festhalten wollten. Die USA und Kanada übernahmen diese festliche Tradition und schon bald wurde Halloween zu einem wichtigen Volksfest dieser Länder.

Aber nicht nur gruselige Accessoires und Kostüme sowie Süßigkeiten erhaschen gehören zu Halloween, sondern vor allem auch der Brauch, ausgehölte Kürbisse mit Furcht erregenden Gesichtern, um böse Geister abzuschrecken, in die Fenster oder den Vorgarten zu stellen. Da diese durch eine Kerze im Inneren erleuchtet werden, ist Gruselspass für Groß und Klein angesagt.
Auch dieser Brauch stammt aus Irland: einer Sage zur Folge erbarmte sich der Teufel dem Bösewicht Jack Oldfield und stattete diesen nach seinem Tod mit einer glühenden Kohle und einer Rübe aus, damit er durch das Dunkel des Totenreichs wandern könne. Da in den USA aber Kürbisse in rauen Mengen zur Verfügung standen, wurde die urprüngliche Rübe kurzerhand in einen Kürbis verwandelt! Daher stammt auch der Name Jack O’Latern, unter dem die erleuchteten Kürbisse vor allem in den USA bekannt sind.

Wie auch immer Ihr euch am liebsten gruseln wollt, bleibt euch überlassen! Mit unseren gruseligen Spinnen-Muffins haben wir aber einen richtig tollen Tipp, wie Ihr sicherlich auf jeder Halloween-Party punkten könnt und womit Ihr auch bei den Kleinen richtig gut ankommt!

Muffins zu Halloween
Gruselige Spinnen-Muffins kommen immer gut an!

 

Und so geht’s:

150g Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. 100g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker unterrühren, bis eine Masse entstanden ist. 2 Eier (je eine halbe Minute) unterrühren. 200g Mehl mit 25g Kakaopulver mischen, 8EL Milch unterrühren und Schokostreussel einrühren. Anschließend alles miteinanander vermischen und den Teig in gefettete Muffinförmchen (12 Stück) geben. Bei ca. 180° im Backofen bei Ober-/Unterhitze backen.

Sobald die Muffins ausgekühlt sind, könnt Ihr euch ans Verzieren machen! Dazu braucht Ihr Lakritzschnecken, Oreo-Kekse und Zuckerperlen. Aber was wäre ein Muffin ohne ein leckeres Vanille-Frosting? Hierzu einfach 100g weiche Butter mit einem Handrührgerät cremig schlagen und 100g Puderzucker unterrühren. Mit einem Schneebesen 100g Frischkäse und eine Vanille-Schote einrühren. Um ein schönes Halloween-Orange des Frostings zu erhalten, einfach gelbe und rote Lebensmittelfarbe einrühren. Das fertige Frosting nun mit einem Löffel auf den Muffins verstreichen, Spinnenbeine aus Lakritzschnecken-Stücken andrücken und ein Oreo-Keks als Körper darauf setzen. Noch zwei winzige Kleckse Frosting auf den Keks geben und darauf je eine Zuckerperle als Auge platzieren. Fertig sind eure gruseligen Spinnen-Muffins!

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert