, , , ,

Tolle Ideen für die perfekte Halloween-Schminke

Halloween rückt immer näher und schon werden die ersten schaurigen Dekorationen und Verkleidungen in den Läden angeboten. Besonders Kinder freuen sich auf die Gruselnacht am 31. Oktober, denn sie dürfen in Begleitung von Eltern, Geschwistern und Freunden auf Süßigkeitenjagd gehen. Während es an Fasching möglichst bunt und lustig sein soll, darf die Verkleidung an Halloween ruhig etwas gruseliger ausfallen. Und dafür muss nicht unbedingt ein Kostüm gekauft werden, denn eine gelungene Schminke ist bereits die perfekte Halloween-Verkleidung!

Ene mene muh … als was gehst du?

In unzähligen Beiträgen und Videos werden im Internet Schmink-Ideen für Kinder geboten und bei der Fülle an Informationen fällt es sehr schwer den Überblick zu behalten, vor allem aber sich für nur eine Verkleidung zu entscheiden. So habe ich mir überlegt, euch die 3 beliebtesten Charaktere vorzustellen, sodass ihr sie mit Hilfe der Bilder unkompliziert nachschminken könnt und damit EURE Halloween-Verkleidung gut gelingt.

Welche Halloween-Schminke?

Am besten nehmt ihr Profischminkfarben (Theaterschminke), da diese nicht so schnell verblassen und auch für Kinder mit empfindlicher Haut geeignet sind. Von Billigschminke rate ich ab, weil diese schnell verschmiert und auf Kleidung oft hässliche Flecken hinterlässt. Die sogenannten Acquacolorfarben sind im Theaterbedarf erhältlich, aber auch im Internet sind sie zu finden. Ein Schminkkasten kann dann je nach Größe zwischen 15 und 60 Euro kosten. Doch lohnt sich eine solche Investition, denn die Farben halten jahrelang und somit für die ganze Kindheit. Und schließlich können sie auch weiter gegeben werden und anderen Kindern viel Freude bereiten.

Eine gute Alternative ist Kinderschminke. Aus unserem Angebot könnt ihr da zum Beispiel auf die Eberhard Faber Schminke oder Schminkstifte von SES zurückgreifen. Diese Farben sind mit Wasser auswaschbar und die Stifte besitzen eine weiche Mine.

Bei besonders empfindlicher Haut ist Naturschminke eine gute Wahl. Kinder mit chronischen Hauterkrankungen sollten allerdings nicht geschminkt werden!!!

Was braucht ihr noch?

Damit die Schminke wirklich gut gelingt, solltet ihr euch noch folgendes zulegen:

– ein Latexschwämmchen für die Grundierung (gibt es in der Drogerie)

– unterschiedlich dicke Rinderhaarpinsel (wenn diese nicht schon im Schminkkasten enthalten sind, aus einem Laden für Bastelbedarf oder dem Internet)

Und natürlich benötigen alle ein wenig Übung, denn bisher ist noch KEIN MEISTER VOM HIMMEL GEFALLEN!

Jetzt geht’s ans Schminken!

Schminktipp 1: „Der Löwe“ – Gefährliches Raubtier oder Schmusekatze?

Kind als Löwe geschminkt
Unsere kleine Raubkatze

Jede Schminke fängt zunächst mit der Grundierung an! Dazu taucht ihr das Latexschwämmchen in die gelbe Farbe und grundiert die obere und untere Gesichtspartie, indem ihr mit dem Schwämmchen leicht über die Haut streicht. Nun verfahrt ihr ebenso mit der rotbraunen Farbe. Die Augen- und Bartpartie lasst ihr großzügig aus. Diese werden mit weißer und rosa Farbe grundiert. Dann kommen die dunklen Akzente, die mit einem dicken Rinderhaarpinsel aufgetragen werden. Die dicken Augenbrauen haben zu beiden Seiten eine buschige Form und auch um den Mundbereich entsteht eine fransige, schwarze Bartkontur. Danach wird der Nasenrücken mit kleinen, waagrechten Streifen versehen und die Nasenspitze sowie die Lippen bekommen ebenfalls einen schwarzen Anstrich. Schließlich kommt ein dicker Strich zwischen Nase und Oberlippe. Anschließend könnt ihr mit einem dünnen Pinsel das typische Muster des Löwen aufgetragen, wofür ihr über die weiße Bartpartie mit schwarzer Farbe ein paar Stoppeln tupft und weiße Barthaare malt. Kleine Schattierungen in Gelb ergeben einen noch schöneren Effekt. Jetzt könnt ihr auch die Stirn mit feinen schwarzen, weißen und gelben Strichen verzieren, um so die buschige Löwenmähne anzudeuten.

Schminktipp 2: „Die Spinnenfrau“ – die Alternative zur typischen Hexenverkleidung!

Kind mit Hexenschminke
Unsere Spinnenfrau mit passendem Kostüm

Auch hier wird zunächst mit der Grundierung begonnen, wozu ihr hellgrüne Farbe mit dem Latexschwämmchen auftragt. Ihr könnt unterschiedliche Schattierungen erzeugen, wenn ihr die Wasserfarben mischt. Damit das Gesicht der Spinnenfrau plastischer wirkt, solltet ihr die ganze Außenkontur des Gesichts anschließend in Grün fest schattieren. Danach malt ihr mit einem Rinderhaarpinsel die schwarzen Augenbrauen und betont die Augen mit grüner Farbe oben und mit lila Farbe malt ihr großzügige Augenringe. Da die Spinnenfrau eher eine junge hübsche Frau als eine schrumpelige Hexe ist, dürft ihr die Augen ruhig etwas mehr in Szene setzen und nur oberhalb des Munds werden kleine Fältchen mit grüner Farbe angedeutet. Nun kommen die typischen Merkmale der Spinnenfrau: auf die Wange wird eine schwarze Spinne mit einem dünnen Pinsel aufgemalt (Tipp: ihr könnt es noch interessanter gestalten, wenn ihr vorher ein weißes Spinnennetz malt und dann die Spinne drauf setzt). Schließlich könnt ihr die Lippen nach euren eigenen Wünschen Rot oder Schwarz betonen. Besonders bei dieser Maskierung könnt ihr, wenn ihr schon etwas geübter seid, mit verschiedenen Farben und Schattierungen wunderbar experimentieren und so unterschiedliche Effekte erzeugen!

Schminktipp 3: „Der Vampir“ – ein echter Gruselklassiker!

Kind als Vampir geschminkt
Unser kleiner Vampir

Vampire leben in ihrem Sarg und in der Dunkelheit, das Tageslicht ist ihr ärgster Feind! Deshalb müssen die gefährlichen Blutsauger auch eine aschfahle Gesichtsfarbe haben. Dazu braucht ihr lediglich als Grundierung weiße Farbe mit dem Schwämmchen dick und gleichmäßig aufzutragen. Danach werden die Augenbrauen mit schwarzer Farbe betont – sie dürfen dabei ruhig einen buschigen Charakter bekommen. Dann wird das obere Augenlid grau schattiert und die unteren Augenränder grau und rot umrandet. Am besten simuliert ihr die Augenringe, indem ihr die Farbe dünn auftragt und gut verwischt. Damit eine gruftige und düstere Optik entsteht, darf die Schattierung ruhig etwas unregelmäßig ausfallen. Das gleiche macht ihr an den seitlichen Nasenflügeln. Doch das Wichtigste fehlt noch – die Zähne! Wenn ihr euch nicht die ganze Zeit mit unbequemen Plastikzähnen aus dem Karnevalsbedarf herumplagen wollt, könnt ihr die Vampir-Zähne einfach aufmalen. Dazu einfach unter die äußeren Mundwinkel spitze, nach unten verlaufende Dreiecke in weißer und rosa Farbe malen und mit Schwarz dünn umranden. Zum Schluss können noch Blutstropfen in roter Farbe aufgetragen werden, damit jeder gleich erkennen kann, woraus das letzte Mahl des Vampirs bestand. Schließlich werden die Lippen noch mit schwarzer Farbe betont. Auch hier ist der Kreativität kein Rahmen gesetzt und ihr könnt die schaurige Maskierung weiter verfeinern, indem ihr zum Beispiel mit dem Pinsel auf der Stirn eine fliegende Fledermaus malt.

Welche Kleidung passt zur Halloween-Schminke?

Ist die Schminke gut gelungen, genügt es, einfache Kleidung in der passenden Farbe dazu zu kombinieren. So könnt ihr für die Spinnenfrau ein schwarzes Oberteil mit einem schwarzen Rock kombinieren  oder gleich ein richtiges Hexenkostüm tragen. Passende Accessoires machen das Kostüm perfekt! Auch der Vampir fühlt sich in schwarzer Kleidung wohl und sieht mit einem Umhang noch echter aus. Wie auch beim Schminken sind hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt und ihr könnt entscheiden, wie euer Outfit am besten gelingt!

Collage mit Kostümvorschlägen
Mit diesen Stücken wird Halloween ein Erfolg!

Schminke nicht nur an Halloween

Jetzt seid ihr schon richtige Profis, nachdem ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres so gut vorbereitet habt. Gleichzeitig habt ihr ein neues Hobby gewonnen, denn zum Schminken gibt es viele verschiedene Gelegenheiten. So könnt ihr euch zuhause einfach ausdenken, in welche Figur ihr euch verwandeln wollt und los geht’s! Dann könnt ihr bei Rollenspielen noch mehr Spaß haben. Eine super Idee ist es auch, an eurem nächsten Geburtstag eine Mottoparty auszurichten. Also denkt euch ein passendes Thema aus! …

Kind als Prinzessin verkleidet
Eine hübsche Prinzessin

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert