,

Mundschutz für Kinder | Was ihr jetzt beachten solltest

Um die Ausbreitung des Coronavirus weiter zu einzudämmen und zu verlangsamen besteht seit dem 27. April in allen deutschen Bundesländern Maskenpflicht. Coronaviren gelangen in Form von Tröpfchen in die Luft indem wir Husten, Sprechen oder Niesen. Kommen diese virushaltigen Tröpfchen auf die Schleimhäute gesunder Menschen, kann es zu einer Covid-19 Infektion kommen.
Eine Schutzmaske kann dabei helfen eine direkte Übertragung zu behindern.
Und gerade diese Masken werfen momentan viele Fragen auf. Woher bekomme ich eine solche Maske? Wann und wo muss ich sie tragen? Ab welchem Alter gilt die Maskenpflicht? So viele Fragen kommen uns beim Thema Maskenpflicht in den Sinn gerade im Bezug auf unsere Kinder. In diesem Beitrag versuchen wir so gut es geht, alle eure offenen Fragen zu beantworten und zeigen auf was ihr beim Kauf, Tragen und Desinfizieren beachten solltet.

Grafitti mit Gesichtsmaske mit Bezug auf Covid-19
Gemeinsam können wir die Ausbreitung verlangsamen

Müssen Kinder eine Maske tragen?

Ob Kinder in der Öffentlichkeit eine Maske tragen müssen und ab welchem Alter diese Pflicht ist, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. In den meisten Bundesländern gilt die Maskenpflicht für Kinder ab 6 Jahren.
Doch wie sieht das in der Schule aus? Bisher gibt es in keinem Bundesland die Pflicht eine Maske in der Schule zu tragen. In vielen Bundesländern wird den Schülern aber empfohlen, überall dort eine Maske zu tragen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie z.B. auf dem Schulhof oder in den Fluren. Fahren die Kinder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule gilt in Bus und Bahn die Maskenpflicht.

Sind Mundschutz-Masken für Kinder gefährlich?

Aktuell kursieren in diversen sozialen Netzwerken Warnungen, wonach das Tragen von Mund- und Nasenmasken für Kinder gefährlich sei. Es wird behauptet, dass sich unter den Masken CO2 ansammeln könnte und die Kinder so keine Luft mehr bekommen würden.
Diese Behauptung ist falsch! Da die Masken nicht aus Plastik, sondern aus Stoff bestehen, sind sie luftdurchlässig und eine mögliche Erstickungsgefahr somit ausgeschlossen.

Moodbild mit Jungen der eine Gesichtsmaske trägt
Mit einer Maske kann man vor allem andere schützen

Was für Arten von Masken gibt es?

Besonders in Situationen in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, wie beispielsweise in geschlossenen Räumen oder im engen Kontakt mit anderen Menschen, wird das Tragen einer Maske empfohlen. Doch Maske ist nicht gleich Maske:

FFP-Maske:

Die FFP-Masken (filtering face piece) werden in 3 Schutzklassen klassifiziert: FFP1, FFP2 und FFP3.
FFP2 und FFP3 Masken filtern Aerosole (Feuchtigkeitsnebel) aus der Luft und lassen somit so gut wie kein Virus durch. Bei Masken ohne Ventil fällt allerdings das Atmen auf Dauer schwer. Bei Masken mit einem Ventil fällt das Atmen zwar deutlich leichter, doch mit dem Atem gelangen auch die Viren raus. Somit schützen diese Masken nur den Träger und nicht die Menschen im Umfeld.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt aufgrund der Knappheit jedoch diese Art von Masken vor allem im medizinischen Bereich zu verwenden.

OP-Maske:

Solche medizinischen Geschichtsmasken oder auch Mund-Nasen-Schutz genannt, können die Abgabe von Viren schon deutlich reduzieren. Es werden zwar auch Tröpfchen abgehalten, doch das nur in einem geringen Maß, sodass eine OP-Maske vor allem andere schützt. So wie auch FFP-Masken sind OP-Masken für den einmaligen Gebrauch gedacht und sollten nach spätestens 8 Stunden entsorgt werden.

Stoffmasken:

Die sogenannten Behelfs- oder Communitymasken fangen weniger Tröpfchen ab als die medizinischen OP-Masken. Wie gut die Stoffmasken filtern hängt dabei stark vom Material und der Nutzung ab. Am besten eignen sich Stoffe wie Baumwolle oder auch Kissenbezüge. Zudem sollten selbst genähte oder gekaufte Masken folgende Eigenschaften haben:

  • eng gewebt/gestrickt
  • atmungsaktiv
  • bei min. 60 Grad waschbar
  • anschmiegsam

Wichtig ist jedoch: Bei Stoffmasken handelt es sich nicht um ein medizinisches Produkt, das sie keinerlei Prüfungen oder Normen unterliegen. Dennoch empfehlen Gesundheitsbehörden diese Art von Masken, um Fremde zu schützen.
Vorteil der Stoffmasken: Sie können gewaschen und gebügelt werden und sind somit wiederverwendbar. Am besten besorgt ihr euch und euren Kids gleich mehrere Masken, so habt ihr immer welche auf Vorrat. Schaut dafür doch gerne mal bei uns im Shop vorbei 😉

Moodbild mit Stoffmasken an einem Wäscheständer im Garten
Praktisch und wiederverwendbar: die Stoffmaske

Wie wird ein Mundschutz für Kinder richtig getragen:

  1. Vor dem Aufsetzen solltet ihr eure Hände gründlich mit Seife waschen. So geht ihr sicher, dass nicht schon beim aufsetzen Viren an die Maske gelangen
  2. Beim Tragen solltet ihr darauf achten, die Maske nicht anzufassen
  3. Sobald der Mundschutz feucht wird, solltet ihr eure Maske sofort auswechseln
  4. Vor dem Absetzen der Maske wieder gründlich mit Seife die Hände waschen
  5. Beim Absetzten des Mundschutzes solltet ihr möglichst nicht an die Außenseite fassen, sondern die Schlaufen an der Seite nutzen. Danach, ihr ahnt es schon, nochmal gründlich die Hände waschen
  6. Verwendet ihr eine Stoffmaske könnt ihr diese bei min. 60 Grad waschen oder mit heißem Wasser übergießen und auskochen. Einweg-Schutz solltet ihr sofort nach dem Absetzten entsorgen.

Damit solche Masken aber ihren Zweck erfüllen ist es besonders wichtig, dass sie die ganze Zeit über richtig auf Mund und Nase sitzt und im engen Kontakt mit Menschen dauerhaft getragen wird. Das gilt es unseren Kindern so verständlich wie möglich zu erklären auch, wenn ihnen Corona manchmal Angst macht. Versucht euren Kindern dabei zu vermitteln worum es dabei geht. Sie können andere schützen, wenn sie ihren Mundschutz richtig tragen und damit einen wichtigen Beitrag leisten, dass sich die Situation schnell wieder verbessert.  

Coole Mund- Nasen-Masken von Maximo online kaufen Bunter Mundschutz von Hyphen jetzt online bei tausendkind bestellen Mundschutz im Doppelpack jetzt online bei tausendkind kaufen Praktische Mund-Nase-Masken für Kinder online bestellen Bunte Mundschutz Masken für Kids online bei tausendkind entdecken

Wir hoffen wir konnten eure Fragen rund um das Thema Mundschutz bei Kindern beantworten. Habt ihr denn schon alle eine Maske für euch und eure Kinder? Schreibt uns hierzu gerne in die Kommentare. Und solltet ihr noch keinen Mundschutz für eure Kinder haben dann schaut gerne mal bei uns im Shop vorbei und entdeckt coole Modelle mit Prints oder in Unifarben. Bald wird es auch coole Partnerlook-Masken für Erwachsene und Kinder bei uns geben. Regelmäßig vorbeischauen lohnt sich also 😉

2 comments on “Mundschutz für Kinder | Was ihr jetzt beachten solltest

  1. Hallo Lea!

    Danke für diesen wertvollen Beitrag. Ich verstehe die ganze Zeit schon nicht, warum Leute mit Schutzmaske darum laufen, das Gesicht ihrer Kinder aber ungeschützt lassen. Klar ist Corona für Kinder allgemein ungefährlich, aber die Kleinen können doch angesteckt werden und es dann an Mama, Papa, Opa und Oma weitergeben, für die diese Krankheit wirklich gefährlich sein kann.

    Also ich finde: Maskenpflicht für alle, inklusive Kinder.

    Beste Grüße

    Raphael von Elternstube.de

  2. Hallo Raphael,

    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Da eine Maske hauptsächlich zum Schutz anderer beiträgt, wäre es sinnvoll wenn auch Kinder eine Maske tragen.
    In den meisten Bundesländern gilt die Maskenpflicht ja auch schon ab 6 Jahren.
    Gerade in einer Krise sollte man Rücksicht aufeinander nehmen und dazu gehört auch das Tragen einer Maske.

    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Dein tausendkind-Team

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert