#SUPERMAMA | 5 Minuten Mama-Me-Time

Bald ist wieder Muttertag und passend zu diesem tollen Anlass haben wir in diesem Beitrag ein paar schöne Ideen gesammelt, wie ihr Mamas auch in dieser turbulenten Zeit etwas Mama-Me-Time genießen könnt. 

Die letzten Wochen waren für uns alle nicht leicht. Unser Alltag wurde massiv auf den Kopf gestellt. Viele arbeiten aus dem Homeoffice, Schulen und Kindergärten sind schon lange geschlossen und wir versuchen Homeschooling, Kinderbetreuung Haushalt und Co. unter einen Hut zu bekommen und dabei nicht den Kopf zu verlieren. Gerade in dieser schweren Zeit haben es Mütter nicht leicht. Vieles bleibt an ihnen hängen und dabei vergisst man schnell sich auch mal Zeit nur für sich zu nehmen. Doch gerade in unsicheren Zeiten solltet ihr das nicht vergessen. 
Und da wir wissen, dass die Zeit für ein bisschen Mama-Me-Time begrenzt ist, bis die Kinder wieder etwas von einem wollen, haben wir für euch coole Tipps für 5 Minuten Mama-Me-Time Rituale. 

Ich bin Mama – ich habe kein Hobby

Eine Umfrage unter meinen Kolleginnen hat (wenig überraschend) ergeben, dass so gut wie keine von uns das regelmäßig macht, ganz zu schweigen von einem richtigen Hobby: „5 Minuten reichen oft nur aus, um mal kurz liegengebliebene Sachen zu erledigen. Für mich bleibt da nicht mehr viel Zeit übrig“. Dabei wissen wir doch eigentlich, dass immer nur für andere da zu sein auf die Dauer ganz schön auslaugt und wir auch die größten Quengeleien viel besser ertragen können, wenn wir zwischendurch wenigstens mal kurz auf uns selber achten.

Mutter mit 2 Kindern
Immer für den Nachwuchs da

Also haben wir in der tausendkind-Redaktion gemeinsam überlegt: Wie können wir in wenigen Minuten, zum Beispiel auf den täglichen Wegen oder wenn die Kinder im Bett sind, mal ganz abschalten, den Tag genießen, was Neues ausprobieren oder einfach ganz für uns sein?

Folgende Ideen sind dabei herausgekommen:

Unsere Tipps für ein bisschen mehr Me-Time im Alltag

  1. Mandalamalen – tolle Malbücher gibt es nicht nur für die Kleinen
  2. Kalligrafie – die Beschäftigung mit schöner Schrift schenkt Ruhe und Entspannung, auch wenn es nur ein paar Minuten am Abend sind
  3. Joggen bevor die Kinder aufwachen – das Kuscheln am Sonntagmorgen kriegt Papa auch alleine hin
  4. Alleine auf dem Balkon einen schönen Cappuccino trinken, bevor der Rest der Familie wach wird
  5. Morgens mit dem Rad fahren – so ist man ein paar Minuten am Tag ganz bei sich
  6. laut Musik hören (nein, keine Kinderlieder) & dabei durch die Wohnung tanzen
  7. einen Mini-Shoppingtrip einplanen – wenn keine Zeit für mehr ist. Wie wäre es mit den eigenen Lieblingsblumen oder einem schönen Accessoire, das man nicht erst lange anprobieren muss?
  8. Lesen! Ja ja, abends sind wir müde und dicke Wälzer dauern einfach zu lange. Viel Mama-tauglicher sind Kurzgeschichten oder Sachbücher, zum Beispiel „Die Kunst des guten Lebens“ von Rolf Dobelli. Auch sehr inspirierend: „Good Night Stories for Rebel Girls: 100 außergewöhnliche Frauen“ – für die Tochter kaufen und dann selber lesen…
  9. 5 Minuten Youtube Video zu einem völlig neuen Thema – was wolltet ihr schon immer wissen?
  10. Auf dem Weg zum Kinder-Abholen mal 5 Minuten in die Sonne setzen – soviel Zeit muss sein
  11. Sich abends nach der Gutenachtgeschichte noch ein bisschen bewegen, einfach zu Hause, mit Online-Fitnessvideos (macht auch gemeinsam mit dem Partner Spaß)
  12. Frische Erdbeeren kaufen und NICHT mit den Kindern teilen
  13. In der Mittagspause mit den Kolleginnen ein Picknick machen
Frau mit einer Melone lächelt in die Kamera
Einfach mal 5 Minuten für gute Laune reservieren!

Und jetzt seid Ihr dran: Probiert unsere Tipps aus und verratet uns Eure mit dem #SUPERMAMA auf Instagram! Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und eine erholsame Mama-Me Time! Passt auf euch und eure Liebsten auf, seid lieb zueinander und bleibt gesund. ❤️

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert