DIY | Laternen basteln

Der 11. November rückt immer näher und damit auch der Sankt Martinstag. Die jährlichen Laternenumzüge, die Kindern so viel Freude bereiten, stehen vor der Tür. Warum der Sankt Martinstag gefeiert wird, erfahrt in unserem Beitrag zum Feiertag. In diesem Blogartikel wollen wir euch dafür verraten, wie ihr aus den einfachsten Dingen, die garantiert jeder zu Hause hat, selbst Laternen basteln könnt, falls ihr nicht bereits ein fertiges Laternen Bastelset zu Hause habt. Diese Laternen könnt ihr auch wunderbar auf den letzten Drücker vorbereiten, denn die Anfertigung nimmt kaum Zeit in Anspruch und ist unkompliziert. Ein paar Lebensmittelverpackungen, einige einfache Bastelutensilien, wie Schere und Kleber, und schon könnt ihr euch über 3 verschiedene Laternen freuen.

Laterne #1: Leuchtender Kürbis

Diese Variante ist nicht nur einfach sondern auch mehrfach verwendbar. Das Motiv ist frei wählbar, doch in unserem Fall haben wir auch an einen anderen Feiertag im Herbst gedacht und uns für einen Kürbis entschieden. Falls ihr es schafft die Laterne früher vorzubereiten, könnt ihr sie wunderbar als Dekoration für Halloween verwenden.

Für diese Laterne benötigt ihr:

  • 0,5L PET-Flasche
  • 2 Bögen farbiges DIN A3 Tonpapier
  • Farbe
  • LED-Teelicht
  • Stift, Schere, Kleber

Zunächst überlegt ihr euch ein Motiv für die Laterne. In unserem Fall ist es ein Kürbis, doch ihr könnt euch, je nach Farbe des verfügbaren Papiers oder Wunsch, beispielsweise auch für eine Sonne oder einen Stern entscheiden. Wichtig ist nur, dass das Motiv größer ist als die Flasche und sich in der Mitte ausschneiden lässt, sodass man die Flasche leuchten sieht.

Von der Plastikflasche schneidet ihr das obere ende einfach ab und bemalt das übrig gebliebene Teil mit gewünschter Farbe. Denkt dran: Die Farbe nicht zu dick auftragen, damit das Licht noch hindurchleuchten kann. Aus den Papierbögen schneidet ihr nun das Motiv 2 Mal aus, sodass ihr es von beiden Seiten an die Flasche kleben könnt und beide Seiten identisch aussehen. In der Mitte sollte eine Öffnung in beliebiger Form hinein geschnitten werden. Nun könnt ihr die ausgeschnittenen Formen mit Farbe verzieren und sie von beiden Seiten mit Kleber an der Flasche befestigen. Diese sollte vorher natürlich getrocknet und mit einem Draht versehen worden sein, welcher die Laterne dann tragen soll. Mit einem LED-Teelicht bringt ihr die Laterne nun schnell und ungefährlich zum Leuchten – fertig!

Kürbislaterne Anleitung
Laterne aus einer einfachen PET-Flasche und Tonpapier.

 

Laterne #2: Eierkarton-Motive

Weiter geht es mit einer Laterne aus einem einfachen Eierkarton. Diese Variante lässt viel Spielraum für Kreativität beim Gestalten des Motivs.

Folgendes wird dafür benötigt:

  • 1 Eierkarton
  • Transparentpapier
  • Farbe
  • LED-Teelicht
  • Stift, Schere, Schablonenmesser, Kleber

Schneidet die Packung zunächst in zwei Hälften und überlegt euch, welche Motive ihr auf die glatten Seiten zeichnen wollt. Wir haben uns für eine Hausreihe auf der einen und für Mond und Sterne auf der anderen Seite entschieden – simpel und doch so schön. Nun schneidet ihr die Teile aus, die später leuchten sollen. Bei diesem Schritt ist ein Schablonenmesser besonders hilfreich. In die Seiten des Kartons, wo sich die Halterung für die Eier befindet, könnt ihr ebenfalls Löcher hineinschneiden, welche dann das Licht hindurchlassen sollen. Malt den Karton nun komplett mit Farbe an und lasst ihn trocknen. Von innen könnt ihr dann buntes Transparentpapier einkleben, welches das Licht aus dem Inneren der Laterne einfärbt und weicher macht. Als letztes braucht ihr die beiden Hälften nur noch zusammenzukleben, sodass ein Würfel entsteht. Als Boden eignet sich ein Stück Tonpapier oder Karton, welches unten angeklebt werden kann. Nur noch einen Draht als Halterung anbringen sowie das LED-Teelicht hineinstellen und schon habt ihr eine ungewöhnliche Laterne für den Umzug.

Eierkarton Laterne Anleitung
Eine ungewöhnliche Laterne aus einem Eierkarton.

Laterne #3: Milchkarton-Haus

Unsere letzte Idee funktioniert ganz ohne Kleber. Auch diese Laterne kann dank ihres simplen Motivs wunderbar als Kinderzimmer Dekoration im Alltag verwendet werden.

Folgendes werdet ihr brauchen:

  • Milchkarton
  • Transparentpapier
  • Farbe
  • LED-Teelicht
  • Stift, Schere oder Schablonenmesser

Zeichnet erst einmal die Umrisse des Hauses wie das Dach und das Fenster auf jede der vier Seiten des Milchkartons. Seid kreativ! Dächer der verschiedensten Formen, runde, eckige, kleine oder große Fenster – alles ist möglich und macht die Laterne am Ende umso interessanter. Bei unserem Milchkarton-Haus haben wir uns von holländischen Häusern inspirieren lassen, aber wenn ihr mehr Zeit habt, kann daraus auch ein Lebkuchenhaus oder ein Schlossturm werden. Nun schneidet ihr die Fenster und die Umrisse des Daches aus, sodass ihr am Ende den oberen Teil der Verpackung abnehmen könnt. Zuletzt den Karton von außen bemalen, trocknen lassen und hinter die Fenster von innen Transparentpapier einkleben. Mit einem Draht als Halterung und einem LED-Teelicht ist das Milchkarton-Haus komplett und kann mit zu dem Laternenumzug genommen werden.

Milchkarton-Haus Anleitung
Ein hübsches Häuschen aus einem einfachen Milchkarton.

 

So einfach und schnell gehen die 3 Laternen aus den einfachsten Alltagsgegenständen. Die Kinder werden beim Basteln eine Menge Spaß haben und umso mehr fasziniert sein, sobald das Licht ausgeht und die Laternen mit den eignen Motiven anfangen zu leuchten! Welche Ideen und Motive fallen Euch ein? Erzählt uns wie ihr euch auf die Laternenumzüge vorbereitet, wie freuen uns über die Kommentare!

 

 

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert