, ,

Mit Kinder-Angst richtig umgehen

Ängste sind etwas ganz normales. Und trotzdem kann es im Alltag ganz schön nervig sein, wenn man sich dauernd vor etwas fürchtet. Gerade kleine Kinder quälen sich oft mit verschiedenen Ängsten herum. Ist ja auch klar, denn da „draußen“ lauern viele unentdeckte und rätselhafte Sachen, die von den Kleinen erst erkundet werden müssen.

im Dunkeln
Ein Nachtlicht kann helfen gegen die Angst im Dunkeln

Angst im Dunkeln

Allen voran gibt es die Angst vor der Dunkelheit, die bereits Kleinkindern zu schaffen macht. Eines Abends fing mein Sohn plötzlich damit an, dass er nicht mehr in seinem abgedunkelten Zimmer schlafen wollte. Allein das spaltweise Offenlassen der Kinderzimmertüre reichte ihm nicht mehr. Eine Beleuchtung musste her – aber eine von der schummrigen Art, also ein Nachtlicht. Nachts ist es wichtig, dass der Körper genügend Melatonin für einen erholsamen Schlaf produzieren kann. Und dafür muss eine dunkle Umgebung geschafft werden. Schlummerlichter sind dabei eine gute Alternative, denn sie lassen beim nächtlichen Aufwachen eine gute Raum-Orientierung zu, ohne das Zimmer allzu hell zu beleuchten.

Furcht
Trost und Aufmunterung für verängstigte Kinder

Kinder stark machen

Die typische Kinderangst vor unerklärlichen und bösen Dingen wird deutlich in der Furcht vor Monstern, Gespenstern und Geistern. Es gibt wohl kaum ein Kind, das nicht nachts schon mal wach wurde und sich vor einem Albtraum gefürchtet hat. Auch ich musste schon mehrfach das Kinderzimmer nach Monstern im Schrank, hinter dem Vorhang oder unter dem Bett durchsuchen. Wichtig dabei finde ich jedoch, dass das Kind in seiner Angst beruhigt, aber dennoch ernst genommen wird. Oder wie würdet ihr euch fühlen, wenn ich euch ganz sicher wärt, dass gerade eben ein feuerspeiender Drache im Zimmer war und die wichtigste Vertrauensperson lacht euch deswegen aus? Damit Kinder lernen, keine Angst vor Fantasiegestalten zu haben, hilft es, das Selbstvertrauen der Kleinen zu fördern und sie in ihren eigenen Fähigkeiten zu bestärken. Sportliche Wettkämpfe, Bestätigung im Freundes- und Familienkreis und Erfolge im Kindergarten und der Schule sind eine wichtige Möglichkeit, um Kindern Selbstvertrauen zu verleihen. Doch es gibt auch alltagstaugliche Beispiele: Hat das Kind Angst nach einem Albtraum wieder einzuschlafen, kann es dazu ermutigt werden, das nächste Mal davon zu träumen, dass es ein Superheld ist und mit seinen Superkräften alle Monster und Gespenster besiegt. So lernt das Kind an sich selber zu glauben und bekommt das Gefühl, dass es nicht machtlos gegen Bedrohungen ist.

Humor besiegt die Furcht

Auch Bücher sind eine große Hilfe, wenn es um das Besiegen von Ängsten geht. Wir haben in unserem Shop eine Vielzahl toller Lesebücher zum Vorlesen, Selbstlesen und gemeinsamen Betrachten. Hier findet ihr eine kleine Auswahl an lustigen Monsterbüchern, tollen Gespensterbüchern und -spielen sowie Bücher gegen verschiedene Kinderängste. Wichtig beim Kampf gegen die Angst ist das darüber Sprechen – und das darüber Lachen. Kindern hilft es ungemein, wenn bedrohlich wirkende Dinge plötzlich eine humorvolle Wendung nehmen. Deshalb ist es ratsam ihnen beizubringen, dass alles was ihnen Angst bereitet, gleichzeitig auch lustig sein kann. Durch spezielle Spiele oder Kuscheltiere, wie den bekannten und beliebten Grüffelo, erhalten Kinder auf angsteinflößende Gestalten und Situationen eine andere, humorvolle Sichtweise. Das ist praktisch, denn etwas, worüber man Schmunzeln muss, macht einem keine Angst mehr.

Freunde
Gemeinsam gegen die Angst: Humor ist ganz wichtig

Monster & Co

Es gibt auch Kinderkleidung, die mit freundlichen und witzigen Gruselfiguren gestaltet ist, wie z.B. diese hübsch bedruckten Monster-Shirts. Solche lustigen Kerlchen nehmen den Kindern doch sicher die Angst, oder was meint ihr? Und Aliens können durchaus auch freundlich sein und machen sich hervorragend auf Klamotten, Accessoires und Spielsachen. Wenn hinter Ängsten wirkliche Probleme stecken, dann kann es ratsam sein, einen Kinderarzt zu Rate zu ziehen. Für alle kleineren Sorgen und Probleme gibt es hier im Shop wunderbar nützliche Sorgenfresser. Die Kinder können das, was ihnen Angst macht, auf einen Zettel malen oder schreiben und dem gefräßigen Püppchen in den Mund stecken. Reißverschluss zu – und die Sorgen verschwinden im Nu! Ob das funktioniert und was bei euren Kindern am besten gegen Ängste hilft, könnt ihr uns gerne mitteilen.

One comment

  1. Guten Tag,

    auch mein Sohn hat Angst im Dunkeln. Ich lese ihm immer Abends aus einem Kinderbuch vor und mach danach einen Leucht Sternenhimmel an. Seitdem hat er weniger Angst im Dunkeln.

    Liebe Grüße
    Christian

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert