, , ,

Mamas Selbstfürsorge | Ein Einblick in eine Mutter-Kind-Kur am Meer

Gerade in Zeiten von Corona aber auch im normalen Alltag kommt jeder Elternteil irgendwann an seine Grenzen. Bei aller Liebe zu unseren Kindern ist es ebenfalls wichtig, auch an sich selbst zu denken und vorzusorgen für die Herausforderungen im Alltag mit Kindern. Unsere Gastautorin Julia vom Blog „Jules kleines Freudenhaus“ hat sich mit ihren Kindern für eine Mutter-Kind-Kur an der Ostsee entschieden. So konnte sie direkt unsere Outdoor-Mode testen und sie zeigt Euch einen kleinen Einblick in so eine Vorsorgemaßnahme.

„Als Mama von zwei quirligen Jungs (6 Jahre und 2 Jahre) stellt einen der Alltag mit Kindern, Partnerschaft, Haushalt, Job, Freizeit, Hobbys und Freunden jeden Tag vor eine neue Herausforderung. Eine tägliche Zerreißprobe, der man sich vielleicht irgendwann nicht mehr gewachsen fühlt. Bevor bei uns im Sommer das nächste große Kapitel „Schule“ beginnt, hatte ich den Wunsch mir ganz bewusst noch einmal Zeit für meine Kinder und mich zu nehmen. Zeit sich einmal um mich und meine Gesundheit zu kümmern. Zeit sich einmal ganz den Kindern zu widmen – ohne schlechtes Gewissen sich noch um Einkauf, Wäsche, E-Mails, Arbeit und das Abendessen kümmern zu müssen. In 6 Jahren Mama-Dasein zehrte die tägliche Zerreißprobe doch sehr an mir. Vorsorge und Selbstfürsorge-Maßnahmen gibt es viele. Gründe für eine Mutter-Kind-Kur auch. Gerne erzähle ich Euch heute ein wenig von unserer Kur-Maßnahme und gebe Euch Tipps für „Must Haves“ aus dem tausendkind Shop vor.

Auf zu neuen Ufern

Zwei Jungen spielen auf einem Spielplatz an der Ostsee
Auf zu neuen Ufern

Tatsächlich wurde ich erst von zwei Freundinnen auf das Thema Mutter-Kind-Kur als kassenärztliche Vorsorgemaßnahme aufmerksam gemacht. Zwei gute Freundinnen, denen ich heute sehr dankbar bin, dass sie mir von dieser weltweit einzigartigen Vorsorge erzählt haben und mich zu einer Beratungsstelle „geschubst“ haben. Jede Mama hat ihr Päckchen zu tragen und daher kann ich auch nur jeder Mama solch eine Kur empfehlen, wenn man sich darauf einlässt und wirklich etwas für sich und seine Familie tun möchte. Am besten lest Ihr Euch auf der Seite des Müttergenesungswerks ein wenig ein und findet auch dort Eure nächste Beratungsstelle.

Ein Junge steht auf einer Brücke in den Dünen an der Ostsee
Erstmal die Gegend erkunden

Die Beratung, Unterstützung, Antragsstellung und Abwicklung ist für Euch übrigens kostenlos und bis auf einen Eigenanteil werden die Kosten von Eurer Krankenkasse übernommen. Falls Eure Kinder (chronisch) krank sind, können diese ebenfalls als Therapiekinder mitfahren und genießen vor Ort Therapien oder sie begleiten Euch Mamas.

Zwei Jungen spielen am Strand der Ostsee
Bei Wind und Wetter unterwegs

Aufgrund von chronischen Bronchitis-Erkrankungen der Jungs haben wir uns für eine Kur-Maßnahme im milden Ostsee-Klima entschieden. Die Klinik liegt direkt am Meer wie Ihr seht und trotz der ersten Frühlingssonnenstrahlen hatten wir ausreichend Gelegenheit, die tolle Outdoor-Mode von tausendkind auf Herz und Nieren zu testen. Am Vormittag sind die Kids immer in der klinikeigenen Kinderbetreuung. Es gibt verschiedene Gruppen, je nach Alter gestaffelt und immer Schulunterricht oder Hausaufgabenbetreuung für schulpflichtige Kinder in Abstimmung mit der heimischen Schule. Die Nachmittage stehen meist zur freien Verfügung für Mutter und Kind.

Kind spielt am Ufer der Ostsee
Das richtige Schuhwerk ist das A & O

Und was macht man sonst so?

Wir waren viel draußen oder bei Regenwetter im angrenzenden Schwimmbad. In der Frühlingssonne waren die Jungs aber fast immer am Strand. Wasserfeste warme Kleidung und neue warme Gummistiefel waren also täglich im Einsatz.

Jungs spielen am Strand mit passender Outdoor-Mode
Bei Wind und Wetter unterwegs

Die kalte Ostsee konnte die Jungs nicht abschrecken mit den Wellen um die Wette zu laufen, im kalten Sand zu buddeln und Strandschätze zu sammeln. Für kleine Großstadtkinder war das jeden Tag ein Abenteuer. Der starke Ostsee-Wind ließ uns tatsächlich wieder unsere Winterstiefel und Schneeanzüge heraus holen. Bewährt haben sich zu trockenen und warmen buddeln trotz kalendarischem Frühling die tollen Outdoorjacken und Anzüge von LEGO wear.

Junge spielt auf einem Spielplatz und klettert auf einem Klettergerüst
Auf Erkundungstour

Der kleine (LEGO-) Pirat entert das Spielplatz-Schiff… Trotz Sonne sollte man am Meer immer eine (dünne) Mütze dabei haben.

Warum ans Meer?

Die Ruhe, die freie Zeit, das Meeresklima und diese Weite bieten einem viel Zeit für eine innere Einkehr und um wieder Kraft zu sammeln für den Alltag nach der Kur. In den individuellen Therapie-Plänen habe ich neue Denkanstöße erhalten und tatsächlich durch die tollen Physiotherapeuten in der Klinik neue Ansätze für die Ursache meiner permanenten Rücken- und Kopfschmerzen.

Collage mit Jungen der am Meer steht
Entspannte Tage am Meer genießen

Die verordneten Therapien finden teils drinnen und teils draußen statt. Ein echtes Highlight war das allmorgendliche Walken entlang der Steilküste oder des Meeres. Das möchte ich in jedem Fall zuhause am Wochenende beibehalten.

So sieht´s in der Klinik aus

Jede Familie hat in der Klinik ein Appartement, funktional und sauber eingerichtet. Auch hier haben wir nachmittags und abends viel und gerne Zeit verbracht, mit Dingen für die wir uns zuhause kaum Zeit nehmen. Viele Bücher, Rätsel, Malbücher, Puzzle haben wir uns angeschaut und Hörspiele über die Toniebox gehört. 

Jungen liegen in einem Hochbett und lesen in einem Buch
Kleiner Einblick in die Klinik
Kinder im Streichelzoo
Ein kleiner Ausflug in den Streichelzoo

Auch ein Ausflug mit den neu kennengelernten Mamis und Kindern in einen nahegelegenen Tierpark war ein schönes Highlight, für das wir im Alltag viel zu wenig Zeit haben.

Mein Fazit

Die Kinder haben die intensive Zeit in der Kur sehr genossen. Ich nehme sehr viele neue Denkanstöße aus der Kur mit, den Vorsatz sich wieder mehr um mich zu kümmern. Sei es mit mehr Sport oder kleinen Auszeiten im Alltag. Mehr Quality-Time mit den Kids und dem Partner. Und wenn es nur für einen Spaziergang ins nächste Eiscafé ist.

Junge ist ein Eis mit bunten Streuseln
Ein Eis darf natürlich auch nicht fehlen

Die besondere Kugel Eis durch Kinderaugen bewusst zu genießen – das muss ich erst wieder lernen. Ich kann jeder Mami diese Vorsorge und Selbstfürsorge nur ans Herz legen. Denkt dran, eine Beratung ist immer unverbindlich und kostenlos.

Unsere Must Haves für eine Kur am Meer

Solltet Ihr Euch für eine Kur oder auch nur eine kleine private Auszeit jetzt am Meer entscheiden, kann ich Euch diese „Must Haves“ aus dem tausendkind Shop nur wärmstens empfehlen. Warme, wasserdichte Outdoor-Kleidung und Schuhe in mehreren Ausführungen – auch für drinnen. Denn in der Klinik brauchten wir Hausschuhe, Turnschuhe, Badeschuhe gleichzeitig auch fürs Schwimmbad, Sauna, Salzoase, Kneippbecken, Spielplatz… Übrigens gibt es die praktische EVA-Version der Birkenstock Schuhe auch in Mama- und Kindergrößen. Auch für Badeponcho, Mütze, Schlafanzug und Unterhaltung auf dem Zimmer haben sich diese tausendkind Produkte bewährt.

Produktcollage mit Must haves für eine Mutter-Kind-Kur
Damit seid ihr super ausgerüstet

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar Einblicke in das Thema Mutter-Kind-Kur und Selbstfürsorge mit auf den Weg geben. Bei Rückfragen dürft Ihr Euch gern über meinen Blog oder meinen Social Media Kanäle bei mir melden. Ich versuche alle Rückfragen persönlich zu beantworten. Passt auf Euch auf!“

Wir von tausendkind hoffen, dass euch dieser Beitrag gefallen hat und unsere liebe Julia konnte euch einen kleinen Einblick in die Abläufe einer Mutter-Kind-Kur geben. Doch bis es soweit ist und wir wieder unbeschwert Reisen und unser Zuhause verlassen können, schaut doch mal unter dem #zuhausekind hier auf unserem Blog oder auf Instagram vorbei und holt euch ein paar Tipps wie ihr diese Zeit mit euren Kindern meistern könnt.

One comment

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert