, , ,

Lego® Kuchen | Der Kinderparty-Hit

Der nächste Kindergeburtstag steht an und ihr habt noch keine Idee für einen besonderen Geburtstagskuchen? Wie wäre es mit essbaren LEGO® Steinen? Die sind ein echter Hingucker für jede Party!

Für den LEGO® Kuchen Teig benötigt ihr:

• 350 g Mehl
• 350 g Zucker
• 350 g Butter
• 6 Eier
• 3 TL Backpulver
• Abgeriebene Schale einer Zitrone (Menge nach Geschmack)

Für die LEGO® Kuchen Dekoration benötigt ihr:

• 200g Sahne
• 400g Vollmilchschokolade
• Schokolinsen (z. B. 1 Tüte M&Ms)
• Fondant in den Farben Grün, Rot, Blau, Braun, Gelb und Orange (jeweils ca. 100g)
• Puderzucker
• Teigrolle
• Teigschabe

Lockerer Zitronenkuchen als perfekter Untergrund

Als erstes bereitet ihr den Teig zu. Hierzu die Butter, Eier und Zucker zusammen in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend alle trockenen Zutaten (am besten gesiebt) dazugeben und alles gut verrühren. Danach wird der Teig auf einem Backblech gleichmäßig verteilt. Das Blech könnt ihr vorher mit Backpapier auslegen, damit sich der LEGO® Kuchen später leichter vom Boden lösen lässt. Dann kommt der Kuchen bei 170°C (Ober- und Unterhitze) ca. 25 Minuten in den Ofen. Um zu sehen ob der Kuchen fertig ist, könnt ihr das mit einem Stäbchen (z.B. Schaschlikspieß) testen. Bleibt kein Teig mehr an dem Stäbchen kleben, ist der Kuchen fertig.

Während der Kuchen im Ofen gebräunt wird, könnt ihr schon einmal die Ganache vorbereiten. Diese wird als Untergrund für den Fondant auf dem Kuchen verteilt. Dazu zerkleinert ihr zunächst die Schokolade. Anschließend in einem Topf die Sahne aufkochen lassen und die Schokoladenstückchen hinzugeben. So lange rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Ganache sollte für die Weiterverarbeitung, genau wie der Kuchen, gut abkühlen.

Kuchenzubereitung
Der Kuchenteig ist einfach und schnell zubereitet

Die Steine nehmen Farbe an

In der Zeit kann nun die Dekoration vorbereitet werden. Hierzu könnt ihr zunächst die Schokolinsen nach den Farben sortieren und auf ein Backblech sortiert legen (z. B. 4×9 Schokolinsen pro Farbe). Das hilft euch zu sehen, wie viel Fondant ihr für welche Farbe benötigt. Anschließend könnt ihr die Größe der zu benötigten Fondantdecke mit einem Lineal ausmessen (in meinem Fall habe ich für jede Farbe eine Fläche von ca. 22×9 cm Fondant ausgerollt).

Nun kommt der Fondant zum Einsatz. Hierfür nehmt ihr euch die jeweilige Farbe und knetet den Fondant zunächst gut mit den Händen durch, damit dieser sich besser ausrollen lässt. Damit der Fondant nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt, streut ihr eure Arbeitsfläche am besten mit gesiebtem Puderzucker aus. Danach rollt ihr den Fondant mit einer Teigrolle oder einer speziellen Fondantrolle etwas größer als die ausgemessenen Maße und so dünn wie möglich (ca. 2 mm) aus. Da der Fondant nicht so groß wie z. B. für das Eindecken einer Torte ausgerollt wird, ist ein dünnes Ausrollen selbst für Anfänger kein Problem. Wichtig ist nur, den Fondant beim Ausrollen ab und zu anzuheben und die Arbeitsfläche erneut mit Puderzucker einzustreuen, damit der Fondant nicht kleben bleibt. Damit der LEGO® Blechkuchen komplett genutzt werden kann, sollte der Fondant im nächsten Schritt mit einem scharfen Messer und mit Hilfe eines Lineals auf die ausgemessene Größe ausgeschnitten werden. Das wiederholt ihr nun mit allen Farben.

Vorbereitung für die LEGO® Kuchen Deko
Erste Schritte zum perfekten Legostein

Tipp: Wer ungern mit Fondant arbeiten möchte, kann die bunte Schicht auch mit eingefärbtem Zuckerguss (Puderzucker mit Wasser) herstellen. Dafür braucht ihr auch keine Ganache vorbereiten. Allerdings wird die bunte Schicht der Legosteine meist nicht so glatt wie der Fondant.

Stein auf Stein zusammenbauen

In der Zwischenzeit sollten der Kuchen und die Ganache gut abgekühlt sein. Nun verteilt ihr die Ganache z. B. mit einem Teigschaber möglichst gleichmäßig auf dem Kuchen. Je weniger Unebenheiten entstehen, desto glatter liegt der Fondant später auf dem LEGO® Kuchen.

Anschließend legt ihr die vorbereiteten Fondant-Ausschnitte so auf den Kuchen, wie ihr es vorher mit den Schokolinsen „vorgelegt“ habt. Um die Schokolinsen aufzukleben könnt ihr entweder Zuckerguss oder Zuckerkleber verwenden. Für den Zuckerkleber kocht ihr 100g Zucker mit 100 ml Wasser in einem Topf auf, sodass sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Anschließend sollte die Mischung gut abkühlen. Der Vorteil des Zuckerklebers ist, dass nach dem Trocknen keine weißen Ränder wie bei Verwendung des Zuckergusses entstehen. Denn der Zuckerkleber ist völlig farblos.

Mit einem Pinsel lässt sich der Zuckerkleber gut auf den Schokolinsen aufbringen. Die Schokolinsen könnt ihr zusätzlich etwas auf dem Fondant fest drücken, damit sie auch wirklich nicht abfallen.

Im letzten Schritt müssen alle Einzelteile des LEGO® Kuchen zusammengesetzt werden
In ein paar Schritten können die Steine zusammengesetzt werden

Im letzten Schritt muss der LEGO® Kuchen zugeschnitten werden. Da er natürlich die typische Legoform annehmen soll, schneidet ihr die Farben in verschiedene Größen. So kann ein Kuchenstück z. B. 2×2, 2×3 oder auch 2×4 Schokolinsen besitzen.

Schon sind die essbaren LEGO® Steine fertig!

Nun ist der LEGO® Kuchen fertig und er kann sich sehen lassen
Der fertige LEGO® Kuchen ist ein echter Hingucker!

Für die perfekte Deko oder doch als Geschenk für echte LEGO®-Fans findet ihr in unserem tausendkind Online Shop eine große Auswahl an LEGO®-Spielzeug für eure Liebsten!

8 comments on “Lego® Kuchen | Der Kinderparty-Hit

  1. Der Kuchen sieht ja echt klasse aus und ist gar nicht so schwer zu backen.

    Meine kleine Maus wird im April drei und ich bin jetzt schon am planen was ich alles vorbereiten muss. Der Lego Kuchen wird definitiv mit auf die Liste kommen :)

  2. Das freut uns sehr! Viel Spaß beim Nachbacken und gute Gelingen :)

  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Der Kuchen war ein voller Erfolg.
    LG Claudia

  4. Hallo Claudia,

    wunderbar, dass dir der Kuchen gelungen ist. Das ist für Kids einfach ein super Highlight zum Geburtstag oder zu anderen tollen Anlässen.

    Liebe Grüße,
    Anni

  5. Meine beiden Söhne (4 und 6 Jahre) sind verrückt nach den kleinen bunten Bausteinen. Da der Jüngste bald Geburtstag hat kommt mir das Rezept natürlich wie gelegen. Sieh auf jeden Fall sehr lecker aus!

  6. Hallo, kann man auch Lebensmittelfarbe für den Guss nehmen statt Fondant?

  7. Hallo liebe Annette,

    du kannst auch Zuckerguss mit Lebensmittelfarbe einfärben. Allerdings werden die Steine dann wahrscheinlich nicht so schön glatt. Aber eine Alternative ist es definitiv.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert