Kindertag – Bestimmertag

Am 1. Juni ist Kindertag und das ist natürlich auch für uns ein gebührender Anlass um zu

feiern und gleichzeitig auch mal einen genaueren Blick auf die „Institution Kindertag“ zu

werfen.

Dieses Jahr gibt es eine hübsche symbolische Neuerung – den „Bestimmerhut“.

Ein Junge mit einem gefalteten Papierhut auf dem Kopf
Der Kindertag Bestimmerhut steht allen gut!

Er ist ganz einfach ein aus Papier selbst gebastelter Falthut, der aber eine besondere Aussagekraft an diesem Tag besitzt: „Kinder bestimmen die Welt, denn sie sind die Zukunft“.

Der Bestimmer-Hut krönt sie an diesem Tag zu dem was sie eigentlich das ganze Jahr über sind. Starke Persönlichkeiten, in einer – noch – kleine Hülle. Aber nur wegen ihrer Körpergröße sollte keiner sie unterschätzen oder  gar übersehen.

Damit diese wichtige Message am Weltkindertag betont wird und nicht zu übersehen ist, können sich alle Kinder mit ihrem selbstgestalteten „Bestimmerhut“ schmücken und wer noch eine Bastelanleitung braucht der findet diese hier.

Kindertag – Ein paar Fakten

Aber was ist der Kindertag eigentlich genau und seit wann ist er in unserm kollektiven Kalender verankert?

Erste Ideen zu einem festgelegten Tag der Kinder, um die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein zu rücken führen auf das Jahr 1920 zurück und in der Türkei fällt die offizielle Einführung des „Tag des Kindes“ auf den 23. April des Jahres 1921 zurück, womit diese der erste Staat war, der den Kindertag offiziell gemacht hatte.

Das dann ausgerechnet der 1. Juni zum internationalen Kindertag wurde, ist wohl auf die Genfer Weltkonferenz für das Wohlergehen aller Kinder in 1925 zurückzuführen.

Nach dem 2. Weltkrieg führten vor allem die sozialistischen Regierungen im damaligen Ostblock den internationalen Kindertag ein.

Mitte der 50er Jahre legte die Generalversammlung der Vereinten Nationen dann fest, dass jeder Staat individuell einen Tag zum Weltkindertag erklären sollte. Daraus resultierend feiern heute in mehr als 145 Ländern an unterschiedlichen Tagen die Menschen einen Kindertag.

Kindertag in Deutschland

In Deutschland ist es der 1. Juni eines jeden Jahres und in vielen Städten in Kooperation mit vielen Organisationen oder Vereinen gibt es immer wieder auf´s Neue schöne Freizeitangebote und –aktivitäten, extra zu dem speziellen Anlass.

Diesmal fällt der Kindertag zwar auf einen Montag, aber es lohnt sich für das letzte Mai- und das darauffolgende erste Juni Wochenende nochmal etwas genauer zu recherchieren, welches Programm man mit seinen Kids miterleben möchte.

Unser Beitrag zum Kindertag

Wir von tausendkind werden uns ebenfalls an den Feierlichkeiten beteiligen und am großen Kinderfest in der Rummelsburger Bucht in Berlin vom 6. – 7. Juni eine große tausendkind Malwand betreuen, wo die lieben Kleinen sich kreativ so richtig ausleben können.

Den wartenden Eltern vertreiben wir die Wartezeit solange mit einem Stand unserer Eigenmarke „zoolaboo“. Wer sich vorab schon mal einen Eindruck unserer lässigen und gleichzeitig niedlichen Kollektion machen möchte, kann das natürlich jeder Zeit in unserem Shop.

Wir würden uns auf jeden Fall freuen, Euch und Eure Kinder an diesem Wochenende begrüßen und persönlich kennenlernen zu dürfen und hoffen schon mal, dass das Wetter mitspielt und einem rauschenden Kinderfest nichts mehr im Wege steht.

Anfahrt zum Rummelsburg Kinderfest
Anfahrt zum Rummelsburg Kinderfest

Warum nicht mal etwas auf den Kopf stellen zum Kindertag?

Und für alle diejenigen, die nicht live bei unserer Kindertags Aktion in Berlin dabei sein können und auch noch kein passendes Alternativprogramm gefunden haben, kommt hier ein Vorschlag, der Euren Kindern an diesem Tag mit Sicherheit auch viel Freude bereiten wird.

Wie wäre es denn mal mit einer Runde „Verkehrte Welt“?

Das Spiel ist schnell erklärt. Statt der Eltern haben die kleinen Familienmitglieder einen ganzen Tag das Sagen, aber auch die Verantwortung.

Sprich, sie müssen die Eltern wecken, aus dem Bett holen, ein kleines Frühstück kreieren und dürfen dann das Tagesprogramm vorgeben. Einem Ausflug ins Schwimmbad oder einem Tag im Bällebad der IKEA steht also nichts im Wege und nur die Autofahrerei bleibt aus straßenverkehrsordnungs-technischen Gründen in den Händen der über 18 Jährigen.

Abschließend ist es an den Kleinen festzulegen, wann es Zeit für die Ins-Bett-Geh-Prozedur der Mamis und Papis ist – am Waschlappen kommt heute keiner vorbei und die Zahnputzuhr ist ebenfalls einzuhalten, da sind die Kleinen streng. Und sollten die „Bestimmer“ des Kindertages dann noch Energie haben, ist an und für sich auch gegen einen Film nichts einzuwenden, denn eins ist sicher – von diesem werden sie höchstens noch eine viertel Stunde mitbekommen, bevor die Äuglein von dem ganzen Bestimmen zufallen werden.

Warum nicht jeden Tag zum Kindertag machen?!
Warum nicht jeden Tag zum Kindertag machen?!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert