, ,

DIY – Schöne Frühlingsfrisuren

So langsam wird es wärmer draußen und die Sonne lässt sich öfters mal blicken. Da werden die Haare auch gerne zusammen gebunden, damit es beim täglichen Geschehen nicht so heiß um den Kopf rum wird. Was eignet sich da besser als ein paar geflochtene Zöpfe? Damit eure Mädels hübsch in den Kindergarten oder in die Schule gehen, haben wir ein paar schöne Frühlingsfrisuren-Tipps für euch zusammengestellt, bei denen die Haare beim Spielen und Toben nicht stören und trotzdem schön und mädchenhaft verspielt aussehen.

Die Frisuren lassen sich mit kurzem und langem Haar schnell und einfach nachmachen und erfüllen ihren Zweck ;). Mit praktischem Kinderhaarschmuck aus dem tausendkind Online Shop sind einzelne Strähnen super befestigt und wirken zusätzlich als Hingucker im Haar.

Coole Zöpfe leicht umgesetzt

Bei der ersten Frisur handelt es sich um die klassischen Dutch-Zöpfe, die derzeit total im Trend liegen. Die Zöpfe sind leicht zu machen und eignen sich hervorragend für verschiedene Anlässe. Der Clou an der Sache mit den Dutch-Zöpfen ist: ihr flechtet die Haare nicht übereinander, sondern untereinander. Somit liegen die Zöpfe oben am Kopf an und die Frisur kommt deutlicher zum Ausdruck. Das unterscheidet die Frisur vom bekannten französischen Zopf.
Vom Prinzip her flechtet man ähnlich. Bei zwei Zöpfen solltet ihr zuerst einen Mittelscheitel ziehen und die beiden Seiten voneinander trennen. Ist dies getan, könnt ihr mit dem Flechten beginnen. Am oberen Kopf einen Teil der Haare abtrennen und in drei gleich große Strähnen unterteilen. Diese Strähnen flechtet ihr dann untereinander. Bei jedem neuen Flechtvorgang zieht ihr eine Strähne vom Kopf mit dazu und flechtet damit weiter. Wenn der Zopf fertig ist, widmet ihr euch dem nächsten. Sollten die Haare eurer Kleinen noch sehr fein sein, könnt ihr den Zopf ganz einfach etwas auseinander ziehen und schon sehen die Haare etwas dicker und voller aus.

Flechtfrisuren Idee - Anleitung
Step by Step Anleitung für tolle Flechtzöpfe

Aus der einen Frisur könnt ihr schnell die Nächste machen!

Mit den Dutch-Zöpfen sowie mit französischen Zöpfen lässt sich die zweite Frisur gestalten. Die zwei Zöpfchen, die runter hängen einfach zur anderen Seite des Kopfes ziehen und mit ein oder zwei Haarnadeln dicht am anderen Zopf befestigen. Flechtet ihr die Zöpfe hier etwas fester, haben eure Kleinen eine edle, aber auch sehr hübsche Frisur für besondere Anlässe. In Kombination mit festlicher Kindermode ist der Look für Taufen oder Hochzeiten perfekt. Werden die Zöpfe über Nacht getragen, gibt es am nächsten Tag hübsche Wellen.

Ergebnis des zweiten Flechtfrisuren Tipps
Anleitung der klassischen Flechtfrisur

Einmal den Kopf runter, bitte!

Bei unserem dritten Frisurentipp wird die Frisur über Kopf geflochten. Also muss eure Kleine für ein paar Minuten den Kopf runter halten. Die Haare werden in die richtige Richtung gekämmt und dann kann das Flechten auch schon beginnen. Wie üblich eine Haarpartie in drei gleich große Teile unterteilen. Hierbei ist es euch überlassen, ob ihr die Dutch- oder die französische- Variante anwendet. In unserem Beispiel haben wir wieder untereinander geflochten. Also wie bei einem zuvor erklärten Dutch-Zopf, Strähnen untereinander flechten und nach und nach neue Strähnen vom Kopf dazu nehmen. Seid ihr in der Mitte des Kopfes angekommen, darf sich die Kleine wieder nach oben beugen. Nun müsst ihr den geflochtenen Zopf einfach nur noch festhalten und den Rest der Haare in einem Dutt oder Zopf zusammenbinden. Voilà: Schon hat eure Kleine eine schöne Frisur, die schnell begeistert und super simpel ist.

Step by Step Anleitung für eine hübsche Flechtfrisur
Anleitung für eine Überkopf-Flechtfrisur

Im eigenen Spiegel fürs Kinderzimmer können sich die Mäuse dann alles genau anschauen und sich Spangen und Haarbänder selbst ins Haar stecken.
Ihr habt noch ein paar tolle Frühlingsfrisuren Tipps für uns? Wir freuen uns auf eure Kommentare und vielleicht schickt ihr uns ja ein paar Bilder von gelungenen Ergebnissen.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert