, ,

Die Zuhausebleiber – Teil 1

Wenn du mit deiner Familie in den Ferien einfach mal zuhause bleiben möchtest und noch nicht sicher bist, was ihr unternehmen könnt, haben wir hier die passende Blog-Reihe für dich: Die Zuhausebleiber! Wir haben in der dreiteiligen Blog-Reihe viele verschiedene Ideen und Anregungen für die ganze Familie zusammengestellt. Lass dich inspirieren und mach den Heim-Urlaub zu einer ganz besonderen Zeit voller abenteuerlichen Aktivitäten. Die Ferien werden euch immer im Gedächtnis bleiben, da man schließlich zuhause mindestens genauso viel Spaß haben kann, wie weit weg im Urlaub.

Familienprojekte für Zuhausebleiber

Es ist der Beginn der Sommerferien und die Kinder sind zu Hause. Sie haben viel Zeit und ab und zu auch mal Langeweile. Um dagegen zu wirken, kannst du dir zusammen mit den einzelnen Familienmitgliedern ein großes Projekt überlegen. Dies könnt ihr dann über ein paar Wochen hinweg zu Ende bringen. Wichtig hierbei ist, dass die Resultate für sich sprechen. Kinder können schnell die Motivation verlieren, wenn sie nicht erkennen, für welches Ziel man all diese Bemühungen auf sich nimmt. Wir möchten euch vier spannende Projekte für Zuhausebleiber vorstellen, die ihr gemeinsam während der Sommerferien als sinnvolle Beschäftigung nutzen könnt.

Kinderzimmer in zwei Versionen
Die Umgestaltung des Kinderzimmers erfordert jede Menge Kreativität!

1. Zimmerumgestaltung für Groß und Klein

Ein Bespiel für ein ideales Familienprojekt für Zuhausebleiber wäre die Neugestaltung des Kinderzimmers! Die Zeit, die Kinder mit ihren Eltern verbringen, um sich zu überlegen, wie man das Projekt und die Verwandlung angeht, ist sehr wichtig. Sie ist förderlich für den zwischenmenschlichen Kontakt, ebenso wie sie die Kreativität anregt. Nicht zuletzt unterstützt sie die rhetorische Entwicklung, denn die Kleinen müssen den Eltern ja genau erklären, wie sie sich die Umgestaltung vorstellen. Ihr könnt euch auch gerne Inspiration aus weiteren Blogbeiträgen oder im Online-Magazin von tausendkind holen. Wir haben hier zum Beispiel einen Artikel zum Thema Kinderzimmergestaltung für kleine Matrosen. Die Umdekorierung des Kinderzimmers ist vor allem zum Zeitpunkt der Einschulung sehr wichtig. Auch zu diesem Thema haben wir einen Blogbeitrag, der dich darüber informiert, auf welche Details man im Kinderzimmer für Schulanfänger achten sollte.

Es wäre auch eine witzige Idee, Vorher-Nachher-Bilder von der Umwandlung zu machen und diese dann ins Kinder-Fotoalbum zu kleben. So könnt ihr die tollen Erinnerungen an den Sommer als Zuhausebleiber viele Jahre festhalten.

2. Sachspenden – Selbstlosigkeit schon früh geübt

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Räume könnt ihr euch darum kümmern, die alten Spielzeuge, ebenso wie Kleidung auszusortieren. Einen klaren Überblick über all seine Habseligkeiten zu besitzen, ist super für die Kleinen. Da es einerseits einfacher ist, das Zimmer aufgeräumt und ordentlich zu behalten und die Kids auf der anderen Seite die Spielzeuge, die sie besitzen mehr wertschätzen. Wir empfehlen euch, die Sachen zu spenden – innerhalb des Freundeskreises oder an eine Familie mit kleineren Kindern. Natürlich nehmen die Kleiderkammern von kirchlichen Missionen, SOS-Kinderdörfern, der DRK und Caritas eure Sachspenden gerne an und können damit vielen Kindern helfen. Du solltest deinen Kindern unbedingt erklären, wo Kleidung und Spielzeug hingehen, die man spendet und dass sich ein anderes Kind sicher sehr über die Geschenke freuen wird. Die Kinder können aus dieser Aufräum-Aktion viel lernen und später in Schule und Kindergarten davon berichten.

3. Recycling – Dingen einen neuen Wert geben

Natürlich haben deine Kleinen ihr Lieblingsspielzeug, den süßen Kuschelbär und die hübschen Kinderkleider mit emotionalem Wert, die sie nicht abgeben möchten. Vor allem bei Kleidung könnt ihr als Familie überlegen, diese zu recyceln. Man könnte die Favoriten reparieren, flicken und stopfen – das ist sicher auch für die Eltern eine kleine Challenge. Wer weiß denn, ohne die Hilfe der Oma, heutzutage noch, wie man zum Beispiel Socken stopft? Zum Glück gibt es alle Informationen online und ihr könnt euch zu jeglichem Problem Video-Tutorials anschauen. Die Bemühungen werden bestimmt durch die strahlenden Gesichter der kleinen Zuhausebleiber belohnt.

Ist das liebste Kindershirt zu klein? Kein Problem. Mit Spitze oder anderen Stoffresten lassen sich Kleidungsstück mühelos verlängern und kaputte Jeanshosen können ganz einfach zu Shorts umgewandelt werden. Wenn euch oder euren Kindern der Stoff oder das Motiv besonders gefällt, habt ihr auch die Möglichkeit, das Kleidungsstück umzunähen und es zu etwas ganz Anderem umzuwandeln. Zum Beispiel könnt ihr ein altes T-Shirt nehmen, es auf links drehen und die Öffnungen für Arme und Kopf zunähen. Mit ein paar Knöpfen und Ösen an der Unterseite und einer Füllung habt ihr ein ganz einfach recyceltes Kissen gemacht!

Viel Spaß macht auch das Batiken oder andere Arten der Einfärbung von Stoffen. Danach könnt ihr die Kleidung mit bunter Textilfarbe bemalen und ihnen individuelle Designs verpassen. Du und deine Familie können sich einen ganzen Tag damit beschäftigen, unterschiedliche Formen, Muster und Farben auszuprobieren. Das bereitet sicherlich nicht nur den Kindern große Freude!

Collage mit Produkten zum Kreativwerden
Ob Malen, Nähen oder Basteln – mit ein bisschen Kreativität lassen sich aus alten Sachen tolle neue Dinge herstellen
Buch zum Kreativwerden online bestellen Bastelset Modedesignerin online kaufen Farben für Seidenmalerei im Onlineshop

4. Flohmarktbesuch für Zuhausebleiber

Solltest du beim „Ausmisten“ des Spielzeugs und der Kleidung, Produkte finden, die du nicht einfach wegwerfen kannst, besteht auch die Alternative, dass du mit deinen Kindern einen nahe gelegenen Flohmarkt besuchst. Die Kleinen können wahrscheinlich am besten erzählen, was sie Tolles mit den Spielsachen und Klamotten erlebt haben und sind deswegen wohl die besten Verkäufer. Je nach Alter können sie vielleicht auch selbst ausrechnen, wie viel Wechselgeld die Käufer zurückbekommen. So oder so ist es ein Erfahrung wert und die Kids lernen, mit dem Wert des Geldes umzugehen.

Außerdem kann man auf jedem Flohmarkt als Zuhausebleiber auch selbst einzigartige Schätze abgreifen. Also immer mal selbst einen Blick auf die Sachen in anderen Ständen werfen. Bei der Dekoration des neu gestalteten Zimmers machen sich neben den neuen Möbeln und Accessoires  bestimmt auch antike Gegenstände sehr gut.

Bild von einem Flohmarkt mit alten Möbeln
Auf Flohmärkten gibt es wundervolle Schätze zu entdecken!

Jede dieser Aktivitäten bringt jede Menge Spaß mit sich. Jedoch ist der wichtigste Punkt des Beitrages, dass man Zeit mit seiner Familie verbringt. Wenn dies dann noch in Verbindung mit neuen Erfahrungen und einem Lerneffekt steht, dann hat man alles richtig gemacht. Für euch ist nicht die passende Aktivität dabei gewesen? Dann seid gespannt auf den zweiten Teil der Blog-Reihe „Die Zuhausebleiber“!

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert