, ,

Mini-Zengarten anlegen mit Kindern

Im Sommer gehört das Spielen mit Sand einfach dazu: Egal ob am Strand, am Badesee oder auf dem Spielplatz – mit Sand können sich Kinder stundenlang beschäftigen. Aber weil wir Eltern ja nicht immer Lust und Zeit haben, daneben zu sitzen, gibt es auch eine gute Lösung für zwischendurch: den Sand einfach mal nach Hause holen und einen Mini-Zengarten mit Kindern anlegen! Daran haben große und kleine Leute viel Spaß.

Der Zengarten – Bedeutung und Geschichte

Sand ist nämlich die ideale Basis für einen Mini-Zengarten. Die Idee des Zengartens stammt aus Japan, wo Zen-Mönche die Gärten aus Steinen und Kies seit Jahrhunderten in ihre Meditationen einbeziehen. Die Beschäftigung mit der „trockenen Landschaft“, wie der Zengarten im Japanischen in etwa heißt, schenkt Entspannung und Harmonie – eine kleine perfekte Oase inmitten der Alltagshektik. Vor allem die geschwungenen Linien spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie stehen symbolisch für Meereswellen oder Flüsse und werden mit Rechen aus Holz gezogen. So eine Harke kann man auch im Miniformat zusammenbauen, für den Anfang tut es aber auch eine ganz normale Gabel aus dem Besteckschrank. Alternativ kann auch ein Holzstäbchen benutzt werden, denn die Anzahl der Zacken hat keine Bedeutung. Auch welche Form das Gefäß hat – rund oder rechteckig – spielt keine Rolle, nur sollte es am Rand flach sein, damit man von allen Seiten gut an das Innenleben herankommt.

flaches Gefäß mit Sand
Meditatives Harken im Mini-Zengarten

Wo bekommt man den Sand für den Mini-Zengarten her?

Sand für den Mini-Zengarten einfach vom Spielplatz mitzunehmen ist leider nicht erlaubt. Wer es nicht eilig hat, kann aber natürlich sammeln, was die Kinderschuhe am Abend so hergeben – nach ein paar Wochen kommt da bestimmt genügend zusammen und man muss den Sand nur noch durch ein feines Sieb rieseln lassen, um Steinchen und Co. herauszufiltern. Schneller geht es mit Spielsand aus dem Baumarkt – der hat außerdem den Vorteil, dass er schön sauber ist. Oder man nimmt Sand fürs Aquarium: diesen gibt es auch in kleineren Mengen zu kaufen.

Den Mini-Zengarten dekorieren

Wenn der Sand in dem flachen Gefäß schön geharkt ist, tun sich unzählige kreative Gestaltungsmöglichkeiten auf. Klassisch wird es mit Steinen, selbst gesammeltem Moos und Minikakteen oder anderen kleinen Pflanzen. Aber vor allem wenn kleinere Kinder mitmachen, wird es schnell bunt. Figuren aus diversen Spielsets lassen sich prima zweckentfremden und auch die Muscheln vom letzten Urlaub können hier super zum Einsatz kommen. In Yin-Yang-Form anordnen oder wie ein Mandala? Das Umgestalten macht immer wieder Spaß und klappt erstaunlicherweise hier ganz ohne Streit – vielmehr wechseln sich meine beiden Kinder ab und sehen sich gegenseitig beim Dekorieren zu.

Um den Asia-Look komplett zu machen, haben wir zum Schluss noch unsere Kapla-Holzbauplättchen rausgeholt und ein passendes Gebäude aufgebaut (Vorsicht: nicht zu nah am Mini-Zengarten bauen – sonst purzeln die Holzbausteine in das Kunstwerk und man muss wieder von vorne anfangen…)

Mini-Zengarten mit Spielfiguren
Beim Dekorieren kann der Nachwuchs kreativ werden

Und das Beste: diese Deko sieht drinnen oder auf dem Balkon hübsch aus und darf deswegen gerne auch etwas länger stehen bleiben – abends mit einem Teelicht bestückt ist die Sommerromantik perfekt!

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert