, ,

Untersuchungen während der Schwangerschaft – das erste Trimester

Einer der ersten Schritte, nachdem man einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten hat, ist der Anruf beim Frauenarzt. Denn selbst nach unzähligen Tests mit zwei Streifen, ausbleibender Periode und anderen möglichen Schwangerschaftsanzeichen, gibt doch erst die offizielle Bestätigung von einem Facharzt die hundertprozentige Sicherheit für eine Schwangerschaft. Doch wie läuft dieser Termin überhaupt ab? Und welche weiteren Untersuchungen kommen im Laufe der Schwangerschaft auf dich zu?

Vor einigen Wochen stand ich genau an diesem Punkt und habe mir all diese Fragen gestellt. Ich ließ den ersten Termin bei meiner Gynäkologin erstmal auf mich zukommen. Nun möchte ich euch nicht vorenthalten, wie der Termin verlief und welche weiteren Untersuchungen während der Schwangerschaft auf euch zukommen.

Zunächst einmal gibt es einen Unterschied zwischen gesetzlichen und individuellen Gesundheitsleistungen. Die gesetzlichen Leistungen werden von der Krankenkasse übernommen und werden standardmäßig vom Gynäkologen durchgeführt. Individuelle Gesundheitsleistungen müssen vom Patienten selbst finanziert werden, es sei denn es besteht Anlass für die entsprechende Untersuchung wie zum Beispiel bei einer Risikoschwangerschaft oder bei Komplikationen.

Tabelle mit allen Untersuchungen während der Schwangerschaft im ersten Trimester im Überblick
Hier findet ihr alle gesetzlichen und individuellen Gesundheitsleistungen im ersten Trimester im Überblick!

Der erste Termin – Feststellung der Schwangerschaft

Das erste Trimester geht bis zur 12. Schwangerschaftswoche und beinhaltet regulär zwei Untersuchungen: die Feststellung der Schwangerschaft und die erste Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung mit Ultraschall. Obwohl die meisten Frauen schon in der 4. bis 5. Woche einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, findet der erste Termin beim Frauenarzt meist erst zwei bis drei Wochen später statt. Grund dafür ist, dass das Baby sich erst richtig einnisten muss und vorher schwer zu erkennen ist, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt. Nach sehnsüchtigem Warten darf man zunächst einen langen Fragebogen ausfüllen. Neben üblichen Fragen nach Krankheiten in der Familie wird hier auch nach bisherigen Schwangerschaften, Fehlgeburten sowie dem ersten Tag der letzten Periode gefragt. Diese Informationen tauchen letztendlich nämlich auch in deinem Mutterpass auf. Die Ärztin macht dann einen vaginalen Ultraschall. Dabei kann ab der 7. Schwangerschaftswoche sogar schon der Herzschlag des kleinen Krümels gesehen werden – ein sehr emotionaler und faszinierender Moment! Auch eine Blutabnahme gehört zum ersten Termin, damit alle wichtigen Werte bei deiner ersten Vorsorgeuntersuchung direkt vorliegen und im Mutterpass eingetragen werden können. Neben eurer Blutgruppe und Tests auf Antikörper sollten in den ersten Wochen auch eure Schilddrüsenwerte kontrolliert werden. Nicht zuletzt bekommst du viele Informationen zum weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft, zur Ernährung sowie den kostenpflichtigen Untersuchungen, welche in Anspruch genommen werden können. Ich empfehle dir, in jedem Fall deinen Partner, eine gute Freundin oder ein Familienmitglied zum ersten Termin mitzunehmen. Denn vier Ohren hören mehr als zwei und gerade in diesem euphorischen Zustand kann man sich unmöglich alles alleine merken. Meist wird nach dieser Untersuchung der Mutterpass ausgestellt, den man nach ein paar Tagen abholen kann und immer dabei haben sollte.

Die erste Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung

Zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche steht der erste Vorsorgetermin an. Bevor der Termin richtig losgeht, wird zunächst Blutdruck gemessen, das Gewicht kontrolliert sowie eine Urinprobe abgegeben. Diese Kontrollen werden bei jedem Vorsorgetermin auf euch zukommen. Weiterhin steht auch der erste „große“ Ultraschall an. Dieser Moment ist etwas ganz Besonderes. Denn jetzt ist euer Baby auch schon als Baby zu erkennen und bewegt sich auf dem Bildschirm hin und her. Gerade bei der ersten Schwangerschaft ist das besonders faszinierend, denn mit einer so schnellen Entwicklung in der kurzen Zeit rechnet man nicht. Nicht zuletzt informiert euch die Ärztin über die Laborergebnisse der Bluttests und fragt euch nach eurem aktuellen Befinden. Solltet ihr irgendwelche Beschwerden, Ängste oder Fragen haben, solltet ihr nicht zögern, sie zu stellen. Daher ist es auch wichtig, dass ihr euch in der betreuenden Arztpraxis wohlfühlt. Letztendlich kann euch eure Ärztin in jedem Fall besser beraten als jede Google-Abfrage es je könnte.

Ultraschallbild Baby in der 12. Schwangerschaftswoche
Ultraschallbild einer Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung in der 12. Schwangerschaftswoche

Die Frühdiagnostik

Die Frühdiagnostik, auch Ersttrimester-Screening genannt, findet im Anschluss an das erste Trimester zwischen der 12. und der 14. Schwangerschaftswoche statt und ist eine Individualleistung, welche von einem Spezial-Arzt durchgeführt wird. Das heißt, eure Krankenkasse übernimmt in der Regel nicht die Kosten für diese Untersuchung. Primär geht es bei dem Screening darum, schon im frühesten Stadium, genetische Anomalien wie Trisomie 21, 18 und 13 zu erkennen bzw. auszuschließen. Dafür wird mithilfe eines sehr genauen Ultraschallgerätes die Nackenfalte eures Babys gemessen. Zusätzlich wird eine Blutuntersuchung empfohlen, bei der die Werte PAPP-A und free ß-HCG gemessen werden. Anhand dieser Werte und den Informationen aus dem Alter der Schwangeren sowie dem Schwangerschaftsalter kann dann die Wahrscheinlichkeit für eine Anomalie berechnet werden. Beim Großteil aller Schwangerschaften kann von einem gesunden Baby ausgegangen werden. Besteht Verdacht auf eine Anomalie, sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich. Ob man die Frühdiagnostik durchführen lassen möchte, muss allerdings jede Schwangere für sich selbst entscheiden.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig näher bringen, wie die Untersuchungen während der Schwangerschaft im ersten Trimester aussehen können. Selbstverständlich arbeitet jeder Arzt individuell, wodurch die Abläufe auch abweichen können, aber in der Regel werden immer dieselben Werte kontrolliert. Ich freue mich, euch schon bald von meinen Arztterminen im zweiten Trimester berichten zu können. Wenn ihr Fragen oder Anregungen  habt, schreibt sie gerne in einen Kommentar.

Teilen

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert