, ,

Babys lieben Musik!

Die universelle Weltsprache Musik ist für die Entwicklung des Nachwuchses besonders wichtig! Denn laut Experten verstehen Babies schon ab dem Zeitpunkt der Geburt musikalische Klänge – noch lange bevor sie überhaupt die eigene Muttersprache erlernen!

Durch Lieder und auch verschiedenste Bewegungsspiele stärkt sich die Bindung zwischen Mutter und Kind so sehr, dass sie eine glückliche Einheit werden und auch bleiben. Mütter, die singen, signalisieren dem Baby „Ich bin glücklich mit dir!“- und dieses Glücksgefühl wird sofort vom Kind aufgenommen. Mutter und Kind schwingen gemeinsam innerlich im Gleichklang und sogar Babies fangen schon an, sich rhythmisch im Takt der Melodie zu bewegen. Eine besonders entspannende Atmosphäre für beide.

Kind tanzt zur Musik
Musik macht Spaß!

Wer sich fragt, welche Musikrichtung besonders gut fürs Kind ist, der kann sich freuen, denn: es gibt bei der Wahl der Musik weder richtig noch falsch, da Babys alles mögen, was auch den Eltern gefällt. Um dem Nachwuchs aber die volle Bandreite der musikalischen Vielfalt zugänglich zu machen, empfiehlt es sich, ihm die unterschiedlichsten Musikrichtungen von Pop über Klassik bis hin zu Rock oder auch Reggae vorzuspielen. Das eigene Musizieren und Interpretieren mit Rasseln, Trommeln oder Klanghölzern spielt als zusätzliche Entwicklungsförderung eine weitere Rolle für das Kind. Selbst zu Musizieren und Instrumente auszuprobieren hilft Kindern dabei die eigene Musikalität und auch Stimme zu entdecken. Diese ideale Verbindung aus Spiel, Spaß, Entdecken und Musizieren trägt unheimlich viel zur körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes bei.

Im Babyalter erfahren Kinder musikalische Klänge besonders intensiv. Neugeborene sind merklich entspannter, wenn sie beispielsweise den Klängen Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ oder auch den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi lauschen können. Eine halbe Stunde täglich wirkt hier schon Wunder! In vielen Spieluhren werden deshalb genau diese bekannten Melodien abgespielt. Verblüffend: Forscher fanden heraus, dass Frühchen sogar schneller wachsen und deutlich an Gewicht zunehmen, wenn sie unter dem positiven Einfluss vielem Körperkontakts und klassischer Musik stehen. Dass Kinder, die mit Musik aufwachsen, zusätzlich in den meisten Fällen auch noch schneller das Laufen lernen, früher sprechen und sogar später in der Schule mathematische Gleichungen fehlerfreier lösen können, sind tolle Nebeneffekte eines Lebens mit Musik – von Anfang an!

  • 0

    Gesamtnote

  • Userbewertung:0 Stimmen

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfehler sind mit * markiert